Auswirkung auf refit Projekt IC2020 (Allgemeines Forum)

guru61, Arolfingen, Samstag, 12. Januar 2019, 09:34 (vor 74 Tagen) @ spraiynt
bearbeitet von guru61, Samstag, 12. Januar 2019, 09:37

Weiss jemand ob das Ganze auch Auswirkungen auf das refit Projekt IC2020 hat? Konnte dieses nicht gestartet werden weil man das Rollmaterial braucht?

Ja,die SBB haben mal irgendwo verlauten lassen, dass sie Ausrangierungen zurückstellen.
Guggsch hier unter Frage 5:
https://company.sbb.ch/de/medien/dossier-medienschaffende/faktenblatt-fv-dosto.html

Unsere Kundinnen und Kunden sind aufgrund der entstandenen Verzögerung bereits länger als geplant mit bestehendem Rollmaterial unterwegs. Dabei handelt es sich grösstenteils um modernisierte Züge (z.B. IC2000 anstatt FV-Dosto, EW IV/EC/Bpm51 anstatt IC2000 etc.). Nur sehr vereinzelt kommt älteres Wagenmaterial zum Einsatz. Die SBB hat bereits vor Jahren in die Modernisierung ihrer bestehenden Flotte (Bsp. Bpm51) investiert.
Die SBB kann noch bis Ende 2018 mit verspäteter Ausrangierung von Altfahrzeugen «überbrücken».

Ich nehme stark an, diese Aussage korreliert mit der Beschaffung der Twindexxen. Wenn die SBB ab Sommer 2019 mit der Erneuerung beginnen wollen, werden wohl die IC 2'000 Wagen knapp werden.

https://news.sbb.ch/medien/artikel/79106/ic2000-groesste-fahrzeugmodernisierung-im-fern...
In dem Fall werden wir sicher noch was hören! Und für die Bombardisten wird nicht billiger!
Denn die Vereinbarung, soweit man weiß, ging davon aus, dass die Züge ab 2017 eingesetzt werden können. Davon ist aber keine Rede!
https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/bombardier-schenkt-der-sbb-drei-zuege-700193

Im Gegensatz zu Deutschland bei ähnlichen Fällen, wird die Politik bereits aktiv:
https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/SBB-muessen-sich-wegen-Pannenzug-erklaere...

Gruss guru


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum