Zum Geissler-Kompromiss "Frieden in Stuttgart" (Allgemeines Forum)

Aphex Twin, Freitag, 11. Januar 2019, 16:02 (vor 222 Tagen) @ Meinrad aus Kanada

Ich orakle nun weiter und sage aus, dass am Schluss dann doch die Geisslersche Lösung umgesetzt wird, mit Erhalt des, u.U. reduzierten Kopfbahnhof.


Ich sehe das auch so. Wobei Geisslers Kompromiss ("Frieden in Stuttgart", den er zusammen mit SMA ausarbeitete) nur 4 Gleise im Untergrund vorsah. Wenn man jetzt auf den Geissler-Kompromiss einschwenkt (Erhaltung der Gäubahn etc) mit 8 Gleisen oben, und an den 8 im Untergrund festhält), dann wird das eine gute Lösung mit Kapazität, die der von Zürich oder Paris Nord nahe kommt.
Frage an die Experten: Lässt sich die Bahnsteig-Schräge stark mindern, wenn man den Untergrundbahnhof auf den Geisslerkompromiss verkleinert?

Ich würde sagen nur unwesentlich. Das ist die Ironie an der ganzen Sache, all jene die sagen die mangelnde Kapazität ist der Kardinalfehler und dass eine Kombilösung wie in Zürich das Nonplusultra wäre, hätte mindestens die Hälfte der Kritikpunkte auch auf die Kombilösung anwenden müssen: Gleisneigung, Mineralquellen, Überschwemmungsgefahr (Nesenbachdüker), Anhydrit, Brandgefahr, Juchtenkäfer, usw..


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum