(S21) Minister Hermann wacht auf - lehnt Projektabbruch ab (Allgemeines Forum)

guru61, Arolfingen, Freitag, 11. Januar 2019, 08:14 (vor 5 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von guru61, Freitag, 11. Januar 2019, 08:15

Mitte Dezember wurde Winfried Kretschmann richtig sauer – wegen Stuttgart 21. Erstmals ging der grüne Ministerpräsident, der Baden-Württemberg seit 2011 regiert, auf Distanz zu


worauf.... auf wen war er sauer? auf Männerhorden & Tunichtgute - das war aber im November.

auf sich selbst?
weil er nun nach über 7 Jahren geschnallt hat, dass er bzw. seine von ihm persönlich und seiner Partei geführten Landesregierungen und nur sie es in der Hand hatten, das Projekt zu stoppen.

Nun, es war eine Volksabstimmung und die ist bindend. Ich hielt mich um diese Zeit in BW auf und habe da immer wieder gehört: "Nun, nachdem wir schon so weit sind, hat es keinen Zweck aufzuhören."
Das war der Tenor der sparsamen Schwaben :-)

Aaber: Ich habe schon damals gesagt, dass der Kretschmann das sehr geschickt gemacht hat:
Die DB hat durch alle Böden durch bestätigt, dass der an den Abstimmung genannte Preis der endgültige sei!

Ich habe damals wegen Krankheit die Möglichkeit gehabt, die Schlichtung am Fernsehen zu verfolgen. Der Kefer hat mehrmals bestätigt, dass der damalige Kostenrahmen, ich glaube es waren 4.5 Milliarden, nun der Endgültige sei und genügend Reserven drin seien, um Unvorhergesehenes auszugleichen.

Meines Wissens ist dieser Betrag auch in der Abstimmung genannt worden.

Ich habe schon damals vorausgesagt, Kretschmann wird sich auf den Standpunkt stellen, dass das Land für diesen Preis einen schlüsselfertigen, voll funktionierenden Bahnhof zu erhalten hat, und jede weitere finanzielle Beteiligung ablehnen wird.
Und genau das ist geschehen.
Hier hat, in meinen Augen der sparsame Schwabe den zackigen Preussen ganz gewaltig ausgetrickst!

Ich orakle nun weiter und sage aus, dass am Schluss dann doch die geisslersche Lösung umgesetzt wird, mit Erhalt des, u.U. reduzierten Kopfbahnhof. Wenn man sehen will, wie das gehen könnte, kann man von Stuttgart, ohne umsteigen, so einen Bahnhof erreichen und besichtigen.
https://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/durchmesserlinie-chronologie-in-16-jahren-von-der-vo...
Gruss Guru


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum