Überbewertung des Nahverkehrs -> Reisendenpünktlichkeit (Allgemeines Forum)

Alphorn (CH), Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:59 (vor 156 Tagen) @ Nordy

? 74,9% Fernverkehr + 94% Nahverkehr ergibt 93,5% kann das mal wer erklären?

Es werden alle Halte gleich bewertet.

Wenn ein Reisender eine Stunde lang ohne Halt im Fernverkehr hält und mit 15 Minuten Verspätung ankommt, gilt das als eine pünktliche .

Wenn ein Reisender eine Stunde lang mit dem (normalerweise pünktlicheren) Nahverkehr fährt und der Zug neun mal Hält, das hat er neun pünktliche Ankünfte generiert.

Die Gesamtpünktlichkeit dieser beiden Reisenden ist daher 90%, weil 9 von 10 Ankünften pünktlich waren.

Lösung, einmal mehr: Reisendenpünktlichkeit, nicht Zugpünktlichkeit. Mit welcher Wahrscheinlichkeit kommt ein durchschnittlicher Reisender pünktlich an seinem Ziel an. Die Reisendenpünktlichkeit wären im obigen Fall realistische 50%.

Aber die DB wird den Teufel tun, hier umzustellen. Die Zahlen sähen ja schlechter aus...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum