Verspätung für Pendler (Allgemeines Forum)

ES89, Hamburg / Rostock, Mittwoch, 09. Januar 2019, 12:31 (vor 72 Tagen) @ Gast

Für diese Strecke waren für die Sommerferien jedoch nie S-Bahnen mit 40 Minuten Fahrzeit angekündigt, folglich ist es sehr fragwürdig, deren Nichtverkehren als tägliche Verspätung über 30 Minuten zu werten.

Nicht fragwürdig, sondern völlig korrekt. Es geht hier ja nicht um Erstattungsansprüche, sondern um echte Verspätungen.
Für einen Pendler ist es irrelevant, welche "internen Gründe" (Bahnfahrer: Streckensperrungen, Verspätungen ; Autonutzer: Straßensperrungen, Stau) seinen Reiseweg verlängern.
Der Pendler hat seine Fahrtzeit, die massive Auswirkungen auf die Lebensqualität hat. Eine Verdreifachung der Fahrtzeit nicht als Verspätung für den Pendler zu sehen, ist wahlweise dreist oder betriebsblind.

--
Gegen Großraum-Zwang im Fernverkehr!
Für zumindest drei Abteile je Wagenklasse!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum