(ZM:) BW: Flüchtlinge werden Lokführer! (Allgemeines Forum)

Christian_S, Dienstag, 08. Januar 2019, 10:08 (vor 14 Tagen) @ Manitou

Gerade in Syrien war das Eisenbahnwesen auf europäischem Stand. Syrer studierten u.a. in der Ingenieurschule in Gotha, haben also die gleiche Ausbildung, wie die mittleren Führungskräfte bei der DR. Da auch diverse Bshntechnik aus der DDR nach Syrien geliefert wurde, bringen syrische Eisenbahner gute Vorkenntnisse mit.

Naja, das syrische Bahnsystem war nie besonders groß und ist seit 2011 eher in einem kriegsbedingt nicht besonders gutem Zustand. Eisenbahner sind unter den Flüchtlingen eher selten.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass man auch Flüchtlinge zum Lokführer ausbilden kann. Etliche davon sind durchaus lernwillig und kommen z.T. auch schon aus Berufen mit höherer Qualifikationen.

Zwei Bedenken habe ich aber:

1) die meisten der Flüchtlinge, die nach Deutschland kamen und Interesse an einer gesellschaftlichen Integration haben sind längst Teil des Arbeitsmarktes, haben also vielfach bereits Anstellungen gefunden. Ist ja nicht so, dass es nur in der Bahnbranche an Personal mangelt.
Diejenigen, die eher nicht soviel Lust auf Ausbildung/Arbeit haben dürften für den Tf-Beruf eher nicht die beste Wahl sein.

2) das deutsche Bürokratiesystem kann eher nicht zwischen förderwilligen und -unwilligen Unterscheiden. Da bekommen dann einfach irgendwelche Flüchtlinge, die noch keinen Job haben den Bildungsgutschein und nicht unbedingt nur die, die wirklich Interesse daran hätten. Am Ende dürfte dadurch dann die Zahl derer, die wirklich als Tf eingesetzt werden können, eher gering ausfallen ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum