[AT] Die Frage ist, … (Allgemeines Forum)

gnampf @, Montag, 07. Januar 2019, 11:58 (vor 196 Tagen) @ bauhaus

Dies ist in dieser Form nicht ganz richtig.
Es gibt in der Strafprozessordnung (StPO) den § 127, welcher es auch Privatpersonen erlaubt, einen Täter bzw. eine Person (bei vorliegendem Grund) kurzzeitig fest zu setzen.
https://dejure.org/gesetze/StPO/127.html
Im Falle eines Zub/Kin könnte dies bspw. das Einsperren in einem Abteil oder in der Toilette sein, oder schlichtweg festhalten.

Ja, aber was hilft das? Es erlaubt dir trotzdem nicht ihn einfach zig Stationen weiter zu schleifen als er wollte, sondern du kannst lediglich die Flucht vor der Polizei verhindern, darfst aber trotzdem auf selbige warten. Dafuer riskierst du dann halt das Messer in den Rippen.

Und dass am Ende unter Umständen nichts zu holen ist, lasse ich als Argument auch nicht gelten. Denn das Schlimmste ist, dass sich beim Täter ein positiver "Belohnungseffekt" manifestiert. Und jede Festnahme durch die Polizei erhöht das Strafregister. Und bei zu vielen Einträgen gibt es dann mal eine Freiheitsstrafe. So sieht es zumindest das Gesetz vor.

Mancher bei dem nichts zu holen ist freut sich noch wenn er in den Knast kommt, da ist es warm und man bekommt regelmaessig was zu essen. Es ist natuerlich was anderes wenn wir vom ueberheblichen Businessschnoesel reden, der einfach aus Prinzip oder Sport keine Fahrkarte kauft und schwarz faehrt. Da lohnt es sich auch eher es auf den Polizeieinsatz ankommen zu lassen um einen Lerneffekt hervorzurufen. Da wird es aber vermutlich nicht so weit kommen sondern lieber gleich gezahlt, wodurch dann wiederum keine Anzeige erhoben wird und sich das Spiel am Ende fuer den Schwarzfahrer vielfach wieder rechnet, gerade wenn so toll wie in BaWue kontrolliert wird, wo die Begleitquote gefuehlt <10% liegt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum