FV-Servicepersonal - Entwicklungen der letzten Jahre (Allgemeines Forum)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 07. Januar 2019, 00:05 (vor 77 Tagen) @ RenateMD

"Das Personal ist im Vergleich zu zwei, drei Jahren zuvor (...) und agiert großzügiger. Wie habt ihr das in der letzten Zeit empfunden?"

Im August schrieb ich von meinen Beobachtungen, daß es egal zu sein scheint, welchen Fernzug man mit Zugbindungstickets besteigt, solange man eine Begründung vorschieben kann, und sei sie flach wie das nordfriesische Marschland.

Ich beobachte es immer wieder. Die flacheste aller Flachbegründungen war...

Zub: Sie haben den IC-Sparpreis für heute Abend gebucht.
Kunde: Ja, sorry, ist was dazwischen gekommen.
Zub: Bitte an die gebuchten Züge halten. (knippst und geht)

Der Zub war ein paar Reihen weiter, als das Pärchen noch mal auf das Onlineticket guckt, tuschelt und dezent lacht.

Keine Ahnung, wozu es noch einen Flexpreistarif gibt. Jedenfalls wenn ich so etwas miterlebt habe, musste nie jemand nachlösen oder aussteigen.

http://www.ice-treff.de/index.php?id=530218

Vielleicht macht sich bei der Bahn eine chronische 'ist-jetzt-auch-egal-Stimmung' breit. Ich frage mich, ob den Schaffnern in Schweden, Frankreich oder Spanien auch alles egal ist. Schärfer auf Zack erlebe ich die Kontrolleure in Regionalzügen, v.a. bei kleinen Unternehmen und da vor allem im Osten.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum