Licht und Schatten (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Altmann @, Amstetten, Dienstag, 01. Januar 2019, 09:52 (vor 169 Tagen) @ SveFC

Bisher war die Gültigkeitsdauer bis 24 Uhr des gebuchten Tages. Wenn man schlau war, hat man also einen frühen Zug gebucht, und hatte so freie Wahl zwischen allen Zügen dieses Kalendertages.

Dann hat man aber richtig gekürzt. Dabei denken immer alle, nur DB Fernverkehr gängelt ihre Kunden :O

Jein. Dass die Kürzung auf 4 Stunden Gültigkeit (< 100 km) ein ziemlicher Einschnitt ist, ist klar (wenn man nicht so exakt weiß, wann man fahren wird, und dann einen Anschluss verpasst, ist das bei oft einigen Stunden ohne Zug auf Nebenstrecken tatsächlich ein Problem).

Die Gültigkeitsverlängerung auf 24 Stunden bei Entfernungen über 100 km hat aber durchaus Vorteile. So kann man z.B. im Zuge einer Fahrtunterbrechung auch mal wo unterwegs übernachten (was bisher nicht möglich war).

Eins ist klar: Komplizierter ist es nun allemal geworden (und jeder muss wissen, ob die zu buchende Strecke nun unter oder über 100 km ist).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum