Wenn Automat dann auch FV-Vertrieb sinnvoll (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

s103, Montag, 24. Dezember 2018, 15:24 (vor 298 Tagen) @ agw

Welche Tickets verkauft werden, ist eine reine Frage von Vertriebspartnerschaften und Software.

Natürlich.

Flächendeckend ist kein Automatensystem wirtschaftlich. Der ÖPNV muss dies subventionieren. Kein FV könnte sich dies leisten.
Was natürlich geht, und das meinst du wahrscheinlich: Die privaten FV-Unternehmen (DB FV AG, Flixtrain, Thalys, etc.) können sich beim ÖPNV-finanzierten Automaten einkaufen.
Das ganze ist natürlich wesentlich teuer als zuvor. Zuvor kostete es für die DB AG praktisch nichts, jetzt kostet es was. Entweder will man das bezahlen (und die Tickets entsprechend teurer machen) oder eben nicht.

So ungefähr meine ich das, ja (in meinem Beitrag war das N in ÖPNV an der Stelle zuviel).

Über die Wirtschaftlichkeit von Automaten mache ich mir angesichts Aufwänden für Bargeld und Vandalismus keine Illusionen, und wie die Lasten verteilt werden, ist im Grunde auch offen.

Falls jedoch jemand Automaten aufstellt, wozu im Rahmen der Vergaben auch andere als die DB verpflichtet werden, dann sollten auch Tickets des FV verkauft werden (und warum nicht auch für Flixtrain?), sonst wäre der Automat ja noch unwirtschaftlicher und das ingesamt ungünstiger für die Attraktivität des Systems Bahn. Nicht kostendeckende Provisionen für Fremdtickets sind doch besser als gar keine, weil Kauf woanders.
Die heutige klarstellende Pressemeldung der DB deutet auf die Problematik hin, jedoch was würde es gesamtheitlich nützen, wenn der Nahverkehr dann die Lasten trägt, wenn nicht die ausschreibenden Aufgabenträger gemeint wären...

Wobei ich mir grundsätzlich auch automatenfreie Lösungen vorstellen kann, wie eine Bahn/VPV-Debitcard mit Check-In/Check-Out als zugegebenermaßen weitgehender Vorschlag. Wichtig finde ich, dass spontanes Reisen diskriminierungsfrei und mit Bargeld (im Beispiel Aufladung der Karte im Laden oder unpassenderweise Tanke?) möglich ist. Auch aus dem Ausland Einreisende sollten angemessene Möglichkeiten haben, wobei für die spontanes Reisen vermutlich weniger Priorität hat.

Ich persönliche finde App-Kauf absolut bequem, jedoch gehöre ich auch zur Hauptgruppe mit Smartphone ohne Bonitätseinschränkungen und überwiegenden Reisen in Mobilfunkversorgungszonen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum