Vorbild für Stuttgart? (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Mittwoch, 05. Dezember 2018, 16:45 (vor 9 Tagen) @ Colaholiker

Mir glaubt's zwar niemand, wenn ich das erzähle, aber von da, wo ich in Frankfurt wohne, braucht man zum nächsten akzeptablen Supermarkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln knapp eine Stunde für den einfachen Weg (man muß einen ziemlich blöden Umweg fahren und ab Sonntag ganze zwei Mal umsteigen, weil der Main im Weg ist), zu Fuß ist man in 30 Minuten da, und mit dem Auto in 8. Für den kleinen Einkauf tut's auch das Fahrrad, mit dem man ~12 Minuten braucht. Für den Einkauf, der für ein bis zwei Wochen auf Vorrat erfolgt, ist das dann keine Alternative. Und bei meinem Terminplan ist alle zwei Tage zum Supermarkt tingeln utopisch...

Nicht nur aufm Land die Notwendigkeit von Autos sehende Grüße
der Colaholiker

Die meisten deutschen Grossstädte sind schon zu sehr auf PKW ausgelegt worden, nachdem sie zuletzt nach WW2 umgestaltet wurden (werden mussten). Es gibt zu wenig Spielraum für umfangreiche Änderungen.
Fussgängerzonen sind das maximal mögliche, aber die dürfen nicht zu gross sein, weil man sonst ggf. >30 min laufen muss.
Aber das Feinstaub-Loch Stuttgart wird doch eh gerade umgegraben *SCNR* und lt. news erwägt man dort Diesel-Fahrverbote?
Insofern wäre das dort vlt. wirklich eine Überlegung wert.

Den nächsten Walmart 12 Mi entfernt mit ÖPNV überhaupt nicht erreichen könnende Grüsse.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum