Moldava (Reiseberichte)

hardy @, Dienstag, 04. Dezember 2018, 16:22 (vor 11 Tagen) @ Krümelmonster

Hallo Krümelmonster,

Der Ort auf Bild 72 ist Hrensko und das ist auch seine schönste Ansicht, ins Seitental rein gibt es dann jede Menge Buden und Läden für die deutschen Grenzgänger. Dahinter kommen aber die lohnenswerten Klammen.
Das mit Bild 76 kann ich verstehen, das Ende des Elbsandsteingebirges in Pirna ist dann gleich wieder Industriegebiet oder -brache.

Die Strecke über Moldava ist mit gleichem Zug ab München, wie in deinem Bericht an einem Tag machbar. Ankunft in Moldava 14:46, Abfahrt in Holzhau 16:43 oder in Altenberg 17:18. Deshalb und wegen der Aussicht würde ich Altenberg bevorzugen.
Unschön ist natürlich die insgesamt 3 Stunden Aufenthalt unterwegs. DB sagt 2 Stunden in Cheb und 1 Stunde in Most. Optimum wäre ein Aufenthalt von zweieinhalb Stunden in Chomutov (Depot Technikmuseum, Stadt), dann bleibt immer noch mehr als eine halbe Stunde für einen Imbiss im Bahnhof Most. Aber natürlich könntest du dir auch Cheb oder Karlsbad anschauen. Ob sich Most selbst lohnt, weiß ich nicht, ebensowenig, ob eine kleine Schienenkreuzfahrt um Most zeitlich machbar ist.
Mit dem Bayern-Böhmen-Ticket kommst du über Cheb bis Moldava (gilt nicht bei GWTR Plzen-Most).

Gruß
Hardy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum