Verschiebung VDE 8: TXL-MUC: -4%, TXL-NUE: -60% (Allgemeines Forum)

Henrik @, Montag, 03. Dezember 2018, 23:15 (vor 11 Tagen) @ Celestar


Diese Grenze liegt eher bei 3,5 bis 4 Stunden,
zeigt sich hier auf der Relation Berlin <-> München ja auch, wo die Bahn nun der deutlich klare Gewinner ist.

Die Zahlen da oben zeigen aber was anderes: Deutlich mehr Fahrgäste bei der Bahn, quasi keine Veränderung im Luftverkehr.

ganz im Gegenteil,
Deine Zahlen zeigen einen starken Rückgang im Flugverkehr auf dieser Relation auf, erst recht bei Berücksichtigung der Umsteiger.

Deine Zahlen beinhalten auch die Umsteiger, die in MUC im Gesamtverkehr bei 36% liegt, also sehr hoch.

soweit ich weiß auf der Strecke München-Berlin nochmals eher weniger als der Durchschnitt (ich finde die Zahlen gerade nicht)

Die Verbindung zwischen Berlin und München gehört zu den aufkommensstärksten Flugverbindungen im innerdeutschen Verkehr. Allerdings sind die meisten Passagiere Umsteiger, die am Drehkreuz München auf die Langstrecke wechseln.

http://www.airliners.de/mehr-ice-sprinter-muenchen-berlin/47333

..oder eben eher mit über 50% mehr als der Durchschnitt.
MUC gibt im Geschäftsbericht die Zahl der Pendler aus Berlin als deutlich geringer im Vergleich zu Hamburg, Köln oder erst recht Frankfurt an.

der internationale Verkehr ist überdurchschnittlich gestiegen.

Rund 1,2 Millionen Reisende stiegen vom Flieger in den ICE um (rund eine Mio vom MIV).

Was ist da die Quelle?

wie schafft man es, tagelang um das Top-News Nr. 1 Thema komplett drumherum zu kommen - die erfreulichste, positivste Nachricht, PM der Bahn überhaupt vom gesamten Jahr, noch vor der Preissenkung vom August. Selbst wer von der Bahn nichts am Hut hat, redete drüber - auch die heute-show machte es zum großen Thema.

https://biztravel.fvw.de/news/neubaustrecke-geschaeftsreisende-steigen-in-grosser-zahl-...

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-muenchen-berlin-101.html

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/bilanz-nach-einem-jahr-fahren-statt-fliegen-1.4234064


Das Flugzeug kann da nicht mithalten, wenn man An- und Abfahrt zu den Flughäfen sowie zeitintensive Sicherheitschecks hinzurechnet. Deshalb fliegen immer weniger Menschen zwischen der Bundeshauptstadt und der bayerischen Metropole hin und her. Das sind halb so viele wie im letzten Jahr.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/ice-strecke-berlin-muenchen-...

https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-roundup-4-4-millionen-b...

Das halte ich für eher unwahrscheinlich, denn 2017 gab es zwischen München und Berlin insgesamt nur 2 Mio Reisende (inklusive der Umsteiger).

das fällt auf, ja..

Wenn die 46% des ICE im Modal Split 4,4 Mio Fahrgäste darstellen, entsprechen die 30% des Fliegers etwa 2,87 Mio Passagiere.
Also vielleicht doch mit eine Querschnittsbelastung, mit NUE und LEJ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum