OT: Slowakisch in Tschechien (Reiseberichte)

Krümelmonster @, München, Sonntag, 02. Dezember 2018, 21:24 (vor 13 Tagen) @ EC 178

Danke für den interessanten Bericht. Einiges kommt mir bekannt vor, einiges nicht.

Frage: Woher/Wieso kannst Du slowakisch?

Gerne :-)

Slowakisch habe ich tatsächlich selber gelernt.
Ich wollte damals eine Sprache lernen, mit der man möglich viel in Osteuropa versteht. Die Slowakei liegt ja ungefähr in der Mitte des slawischen Sprachgebietes. Und ist zudem ein sehr interessantes Reiseziel!
Polnisch, Slowenisch & Serbo-Kroatisch (politisch ist der Ausdruck nicht mehr korrekt, aber aus linguistischer Sicht handelt es sich um dieselbe Sprache) kann man mit Slowakisch-Kenntnissen durchaus zu einem gewissen Grad verstehen. Mit den ostslawischen Sprachen habe ich mich beim ersten Kontakt allerdings sehr schwer getan. In Bulgarien/Mazedonien war ich noch nie (vom Badeurlaub als 5-jähriges Kind mal abgesehen^^).

Ich habe damals den Winter über die Online-Kurse gebüffelt und war dann im Juni 2015 knapp drei Wochen in der Slowakei per Fahrrad und Zug unterwegs. Seitdem versuche ich dranzubleiben, was natürlich nicht so ganz einfach ist. Übrigens wurde ich erst durch diese Reise in die Slowakei so richtig zum Ferro-Freak. ;-)
Ich beherrsche die Sprache auch nicht meisterhaft. Lesen & Schreiben geht gut, Reden geht auch noch halbwegs, aber Hörenverstehen fällt mir schwer, weil es eben am schwersten zu üben. Einfache Gespräche kriege ich aber hin.

Wer genug Leidensfähigkeit hat und die Sprache probieren möchte, findet hier Online-Kurse: klick mich

Für jemanden, der sich in Tschechien nicht auskennt, mag Slowakisch erstmal wie "die falsche Sprache" klingen. Haben sich die Slowaken nicht extra unabhängig gemacht?
Tatsächlich sind Slowakisch und Tschechisch nahezu gleich. Der Wortschatz ist angeblich zu 80 % identisch. Die Endungen unterscheiden sich (auch nicht immer), es gibt ein paar Lautverschiebungen, v. a. die kleinen, kurzen Worte, die man oft braucht, sind anders (und schnell gelernt). Aber die Sprachen sind sich so ähnlich, dass man sich auch dann unterhalten kann, wenn einer Tschechisch und einer Slowakisch spricht. Gerade mit meinem geringen Maß an Hörenverstehen ist es mir im Prinzip egal, ob mein Gegenüber Tschechisch oder Slowakisch spricht.
Schriftlich sind die Unterschiede etwas größer. Ich sage immer, ungefähr so wie zwischen Hochdeutsch und Sächsisch, wenn der Sachse seinen Dialekt schreiben würde.^^ Bayrisch wäre schon zu weit weg.^^
Ich wurde in Tschechien auch nie komisch angeguckt oder gar angefeindet, weil ich Slowakisch spreche und kein Tschechisch. Im Gegenteil, die meisten freuen sich, dass sie nicht auf Englisch oder Deutsch wechseln müssen. Und wie gesagt, eine Verständigung ist möglich.

Hoffe, Licht ins Dunkel gebracht zu haben ;-)

Es grüßt
Das Krümelmonster

--
Was ist Ironie?
Stell dir vor, dein Zug bleibt in der Pampa liegen. Die Steckdosen gehen nicht mehr. Dann gibt die Klimaanlage den Geist auf. Usw. Nach einer Weile gibt's Freigetränke für alle. Und 10 min später fallen die WCs aus...
Das ist Ironie!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum