ICE Ersatzzugverfügbarkeit (Allgemeines Forum)

EDO, Sonntag, 02. Dezember 2018, 20:59 (vor 8 Tagen) @ Alibizugpaar

... nunja, liebes Alibizugpaar und andere:

Der ICE1 ist Ende der 1980er Jahre konzipiert worden - und er steht immer noch auf den Gleisen. Die technischen Fortschritte auf der einen und die Langlebigkeit von Schienenfahrzeugen passen nunmal nicht zusammen.

Der ICE2 ist abwärts mit dem ICE1 kompatibel.

Der ICE3 und der IC-T (nicht ICE-T!) waren zwei völlig unterschiedliche Entwicklungen für völlig unterschiedliche Einsatzgebiete. Dass es am Ende anders kam, kann man den damaligen Planern nicht anlasten. Da siegte am Ende das Marketing über den Betrieb.

ICE3 und Velaro sind wiederum kompatibel, aber dies ist wiederum für den Fahrgastbetrieb nicht zugelassen. Warum auch immer.

Wenn man Euren Gedanken hier folgt, hätte die Konsequenz sein müssen: Mit dem ICE3 alle ICE1 und ICE2 stilllegen (und entsprechend mehr ICE3 bestellen und finanzieren müssen) und mit dem Velaro wiederum alle ICE3 ausrangieren ...

Wenn Fahrzeuge 30 Jahre und mehr im Einsatz sind, muss man mit einer Inkompatibilität leben. Das wäre auch kein Problem, wenn die Wartung funktionieren und eine entsprechende Verfügbarkeit garantieren würde. Fallen die Züge nicht aus (oder nur wenige, was immer mal passieren kann), gibt es auch kaum Bedarf an Knotenpunkten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum