Für österreichische Verhältnisse trotzdem krass... (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 02. Dezember 2018, 10:29 (vor 11 Tagen) @ Power132
bearbeitet von J-C, Sonntag, 02. Dezember 2018, 10:33

...ein echter Streik passierte bei der Bahn zuletzt 2003 - der dauerte dann aber auch 66 Stunden an.

Link

15 Jahre lang gab es bei den ÖBB keinen wirklichen Streik mehr - bis zu jenem Warnstreik.

Was ich sagen will, in Österreich pflegt man da eine etwas andere Kultur und ist generell eher nicht allzu streikaktiv. Das ist statistisch belegt.

Heißt, für österreichische Verhältnisse war schon allein der Warnstreik was.

Es spielt wohl auch eine Rolle, dass der Kollektivvertrag fast sämtliche Unternehmen der Branche umfasst und somit entsprechend flächendeckend gilt.

Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass dann auch keine Differenzen bei der Bezahlung der Mitarbeiter zwischen den Unternehmen entstehen. Das ist durchaus... praktisch.

--
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum