+2 (Aktueller Betrieb)

idle2, Jenseits des FVs, Montag, 26. November 2018, 09:07 (vor 13 Tagen) @ SveFC

Auf der Strecke hat man an Fr und So genau das was hier immer gefordert wird, ein schnelles A-Produkt und ein langsameres B-Produkt.

Das ist auch gut so.

Daran sieht man ja, dass das von vielen auf allen Strecken geforderte B-Produkt einfach nicht so funktioniert wie soll/kann.

Wenn man sein Produktklasse B-Fahrzeugpark derart verkommen lässt (die mod-Garnituren, die dort zum Einsatz kommen stehen sogar noch recht gut da), dann muss ich zustimmen. Es kann so nicht funktionieren.

Man kann die Fahrgäste kaum zwingen das langsamere Produkt zu nehmen.

Das stimmt, aber man könnte das langsamere Produkt attraktiver gestalten. Wenn ich mich drauf verlassen könnte, dass ich im IC immer am meinen reservierten Sitzplatz kommen würde und die Auslastung des Zuges erträglich wäre, dann würde ich auch mehr Fahrzeit in Kauf nehmen.

Ich behaupte sogar,dass das für viele Bahnfahrer: Lieber länger, bequem und stressfrei unterwegs als schnell und unbequem.

Und jemand der den Flexpreis bezahlt hat natürlich jedes Recht den ICE zu bevorzugen, im Gegensatz zu denjenigen die meinen für 20 € durch ganz Deutschland fahren zu müssen.

Das ist halt die Geiz-ist-Geil-Mentalität.

Da die Sparpreise aber so verkauft werden wie sie verkauft werden, darf der "geizige DBlutsauger" auch ICE fahren ;)

Ich würde an den aufkommensstarken Tagen auch gar keine Sparpreise anbieten auf der Linie im ICE sondern nur in den IC.

Wäre eine gute Maßnahme, nur dann hat die DB wieder den Shitstorm auf ihrer Seite, weil sie so abgrundtief teuer ist.

Flexpreise sind auch zu teuer - mit BC50 werden die Preise überhaupt erst ansatzweise vernünftig

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum