Köln - München in 3 h (Allgemeines Forum)

Aphex Twin, Freitag, 09. November 2018, 14:09 (vor 220 Tagen) @ naseweiß

Ob eine Schnelllinie alleine den Bau eines schnellen Bypasses mit entsprechenden Verknüpfungen rechtfertigt, wage ich zu bezweifeln.

Genau dass müsste man aber machen, wenn der ICE echter HGV sein soll und nicht nur ein beschleunigter IC. In den anderen europäischen Ländern werden im Zweifelsfall für viel weniger Verkehr Bypässe errichtet.

Was nicht unbedingt bedeutet dass sich solche Bypässe dort betriebswirtschaftlich oder volkswirtschaftlich lohnen. Und wenn man einmal, z.B. in Frankreich Verbindungen von und nach Paris aussen vor lässt (da es in Deutschland keine Stadt dieser Grösse und damit Passagierpotential gibt), wieviele Züge nutzen denn die Bypässe und fahren ohne Halt durch? Von Strasbourg nach Marseille habe ich z.B. keinen Zug gefunden der nicht in Lyon hält.

Paris-Strasbourg-Stuttgart-München, Frankfurt-Stuttgart-München, Frankfurt-Karlsruhe-Basel oder Frankfurt-Strasbourg-Paris könnten genauso die genannten Bypässe nutzen.

Und die Frage ist eben ob der zusätzliche Verkehr durch schnellere 'Sprinter' den Verlust des Verkehrs der heutigen zusätzlichen Unterwegshalte aufwiegt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum