Dafür dann auch in Litauen! (Allgemeines Forum)

sfasolack, Bonn, Donnerstag, 08. November 2018, 22:07 (vor 8 Tagen) @ Blaschke
bearbeitet von sfasolack, Donnerstag, 08. November 2018, 22:09

Nachtzüge müssen unattraktiv sein und die Leute, zumal billigreisender Pöbel, muss rausgeekelt werden.

Es ist eher eine Umstellung: Statt den Tag nach der Nachtzugfahrt hat man jetzt den Tag vor der Nachtzugfahrt mit drin.
Man fährt also erst zum Nachtzug und dann mit diesem als mit dem Nachtzug und dann weiter. Gerade für Nachtzug-Langläufer (Nach Narvik oder Bukarest oder Syracus/Palermo) ist das doch gar nicht schlecht. Außerdem ärgert man sich weniger über Nachtzüge, die knapp vor 19 Uhr fahren (und keine Sonderregelung haben).

Dafür ist Litauen drin.

Darauf freue ich mich auch schon. Nach meiner 37.000km-Tour dieses Jahr wollte ich bald eine Hauptstädte-Tour machen für die Destinationen, die ich noch nicht erreicht habe.

Was du vergessen hast zu erwähnen: Im Eurostar werden künftig nur noch Globalpässe anerkannt. Auch wenn bei meinen zwei Fahrten niemand überhaupt einen Interrail-Pass sehen wollte. Man scannt einfach seine Reservierung und gut ist.

dass Zürich Belgrad durchgehend mit Umstieg IM Zug ab Dezember nicht mehr geht. Das wollte ich immer noch mal machen.

Das ist mir Sommer gelungen. Belgrad-Zürich, bis Vinkovci im völlig versifften 2. Klasse-Großraumwagen der SV (mit kurz vorher völlig unnötigerweise gekaufter Reservierung). Ab Vinkovci im dort beigestellten Gemischt-Abteilwagen in der 1. Klasse. Ab Zagreb im äußerst schwach besetzten Schlafwagen. In Zürich waren wir pünktlich auf die Minute. Schade, dass man von der Landschaft ab Ljubljana kaum noch was mitbekommt, aber dafür die todlangweilige serbische Steppe in voller Pracht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum