Symmetriezeit? (Allgemeines Forum)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Donnerstag, 11. Oktober 2018, 21:39 (vor 36 Tagen) @ R 450
bearbeitet von JanZ, Donnerstag, 11. Oktober 2018, 21:40

Und Heidenheim, zwischen Ulm und Aalen gelegen, ist dann auch peripher? Und Friedrichshafen-Stadt und Ravensburg auch?

Wie war das nochmal mit der Thurbo-Grafik, da hieß es doch, dass man quasi durch Spiegelung des Ziffernblattes aus der Ankunftszeit die Abfahrtszeit in der Gegenrichtung ableiten könnte, mit Spiegelung an der vollen Stunde.

Nur leider funktioniert das an der Mehrzahl der Stationen nicht, denn die Mehrzahl sind periphere Stationen, und an denen herrscht eben nicht Nullsymmetrie. Mit der Folge, dass die von Thurbo empfohlene Vorgehensweise ein Verpassen des Zuges um 3 Minuten nach sich zieht.

Wie ich vorhin schon schrieb: Abweichungen von 1-2 Minuten gibt es immer, weil die Fahr- und Standzeiten in den beiden Richtungen nicht immer exakt gleich sind. Nichts anderes sehe ich, wenn ich mir die Netzgrafik angucke. Rechnerisch ergibt sich manchmal 59, manchmal 59,5 und manchmal 00. Wenn die Umsteigezeiten so kurz sind, dass diese Schwankungen ein Problem sind, dann hat man was falsch gemacht (oder hat starke Zwangspunkte, die genau diesen Fahrplan erfordern).

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum