Symmetriezeit? (Allgemeines Forum)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:57 (vor 342 Tagen) @ R 450

Genau das ist die Frage, ob eine Verschiebung möglich ist. Wenn beispielsweise Überwerfungsbauwerke fehlen, könnte es unmöglich sein, und dann kann Umsteigern nur in einer Richtung ein schlanker Anschluss angeboten werden.

Natürlich ist die möglich. Man kann die konkreten Fahrplanminuten auch als Symmetrieminute+x in die eine und Symmetrieminute-x in die andere Richtung schreiben. Dann ist es völlig wurscht, ob die Symmetrieminute 58,5, 00 oder Gustav heißt, solange sie im gesamten System gleich ist.

(Beispiele auch in der Gegenwart gibt es hierfür. In der Vergangenheit ist mir ein Fall in Erinnerung, wo von Potsdam nach München ein Umstieg in Berlin Hbf von RE auf ICE mit 9 Minuten ausgegeben wurde. In der Gegenrichtung wurde ein Umstieg auf die deutlich langsamere S-Bahn nach Potsdam empfohlen, da für einen Umstieg auf den RE mit 7 Minuten die Mindestumsteigezeit unterschritten war.)

Dann war in dem Fall aber die Symmetrieminute auf beiden Linien leicht unterschiedlich. Solche Fälle hat man bei knappen Umstiegen immer wieder mal, weil die Symmetrie nie 100%-ig eingehalten wird.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum