Deutschland-Takt (09.10.2018) = KEIN "Ziel"fahrplan (Allgemeines Forum)

sb @, Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:00 (vor 9 Tagen) @ Alphorn (CH)
bearbeitet von sb, Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:00

Mit dem Eingangstitel

Deutschland-Takt: Wo bleibt der Zielfahrplan?

ist inhaltlich bereits die Kernaussage geliefert:

Der sog. "Deutschland-Takt" ist zwar ein Taktfahrplan, aber weder ein Integraler Taktfahrplan noch ein vernünftiger Zielfahrplan, an dem ein Infrastrukturausbau sich ausrichten sollte.


Kurzbegründung zum SPFV (SchienenPersonenFernVerkehr):

- zahlreiche sog. "Knoten" (beim Integralen Taktfahrplan: Fahrplanknoten mit Rundumanschluss) beziehen sich nur auf einen Teil der SPFV-Linien (z.B. Hannover Hbf, Nürnberg Hbf,

- wichtige Netzknoten sind gar keine oder keine wirklichen Taktknoten (z.B. Halle(Saale) Hbf, Leipzig Hbf, Erfurt Hbf, Würzburg Hbf, Stuttgart Hbf, Augsburg Hbf)

- Netzknoten geeignet für SPFV-Richtungsanschlüsse wurden zu SPFV-Taktknoten aufgewertet (z.B. Mannheim Hbf *, Ansbach)
* Welchen wesentlichen Vorteil bringt denn in Mannheim Hbf eine Anschlussoptimierung z.B. Ffm Flughafen – Ffm Hbf oder sogar auch Stuttgart Hbf – Karlsruhe Hbf bei jeweils deutlich längerer Reisezeit?

- einige "Halbstundentakte" nur als Holper"takt" (z.B. Nürnberg – Erfurt; ICE-Sprinter sollten zusätzlich zu einem 30-Minuten-Takt "normaler ICE" verkehren)

- fehlende ICE-Direktverbindungen (z.B. Augsburg Hbf – Berlin Hbf sollte über VDE8 geführt werden, in gleicher Knotenlage könnte in Nürnberg Hbf dann ein zusätzlicher ICE-Sprinter München – Berlin den Anschluss München – Erlangen/Bamberg bieten – s.o.)

- fehlende ICE-Sprinter (vgl. Überlegungen seitens DB Fernverkehr für ICE-Sprinter München Hbf – Stuttgart Hbf – Ffm Hbf/Flughafen)

- einige internationale Verbindungen unterbewertet (z.B. Hamburg – København, Berlin – Amsterdam, NRW – Amsterdam, Karlsruhe – Paris, Sprinter München – Wien)

- wichtige Umsteigeverbindungen mit falscher Stundenzuordnung (z.B. Umsteigezeit 73 statt 13 Minuten in München Hbf für Zürich HB – München Hbf – Wien Hbf)

- in einigen Fällen bestimmte offenkundig sehr wohl die Infrastruktur den Fahrplan statt umgekehrt...


Fachliche Gutachter sollten bei so guten gutachterlichen Voraussetzungen (Umfang der Planerteams, Datenquellen, Honorar) auch ein fachlich hochwertiges Ergebnis liefern – mindestens aber einen Zielfahrplan, der das Ziel eines Integralen Taktfahrplans (ITF) auch wirklich erfüllt – und somit Lobpreisungen auf das erarbeitete Werk ermöglichen, statt nur auf die Theorie!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum