Positives in Litauen erlebt. (Allgemeines Forum)

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Mittwoch, 10. Oktober 2018, 22:44 (vor 10 Tagen) @ idle2

Absolute Zustimmung! Fahrradmitnahme in allen Zügen klingt vielversprechend.

Nein, das führt nur zu hitzigen Situationen mit der Ich-hab-ein-Rad-und-deshalb-darf-ich-alles-Fraktion.

Wenn man dann noch Rücksichtsvoll handeln würde, könnten Fahrradfahrer und sonstige Fahrgäste tatsächlich friedlich koexistieren...

Wenn die Radler damit anfangen gerne, ansonsten wird das ganze nichts...


Deine Aufregung ist nachzuvollziehen. Es gibt Unbelehrbare. Aber bringt es jedoch nichts alle Radfahrer in einen Topf zu werfen.

Ich habe auch erlebt, dass Fahrgäste sich weigerten die Klappsitze im Mehrzweckbereich (obwohl ausreichend freie Sitzplätze vorhanden) für Fahrräder freizugeben - es gibt also Sturköpfe auf beiden Seiten.

Passend zum Thema: In einem Dosto Steuerwagen habe ich mit einem Rahmen verschlossene Klappsitze gesehen (Klappsitze ließen sich nicht aufklappen).

Wow. Wäre tatsächlich manchmal nötig. Weil sich eben Leute weigern, Platz zu machen obwohl der Platz genau dafür da ist, und es noch genügend Platz gibt.

Kenne auch Länder, da ist es sehr viel verbreiteter gesamt-konstruktiv zu schauen wie möglichst viel von dem (Leute + Dinge), was mit will, mit kommen kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum