Neue FGR ab 2020 (Allgemeines Forum)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14:03 (vor 63 Tagen) @ Ösi

Als Fahrgast ist die Entschädigung zwar eine schöne Entschuldigung, aber eigentlich will ich pünktlich (oder überhaupt) ankommen. Das Augenmerk sollte also auf Ersatzbeförderung gelegt werden, zum Beispiel durch eine Pflicht jedes Beförderers, Züge, Busse und Taxis mit Personal gegen Entgelt zur Verfügung zu stellen, sowie der Festlegung einer Reserve, die vorgehalten werden muss.

Was meinst du mit „gegen Entgelt“? Wer soll da wem was zahlen? Abgesehen davon sind ja in den Verkehrsverträgen oft schon maximale Verspätungs- und Ausfallquoten festgelegt, mit entsprechenden Sanktionen bei Nichteinhaltung. Wie das EVU die dann erreicht, ist ja seine Sache. Anders läuft es auch in der Wirtschaft, etwa bei IT-Dienstverträgen, auch nicht. Die Frage ist nur, wer diese Service Level Agreements dann für den Fernverkehr abschließt und wie sie vor allem sanktioniert werden.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum