Versuch einer Antwort (Allgemeines Forum)

EDO, Dienstag, 09. Oktober 2018, 16:07 (vor 68 Tagen) @ Alibizugpaar

Bei der guten, alten Bundesbahn galt für E-Lokomtiven - grob betrachtet - folgendes Nummernschema:

E0x = Schnellfahrlokomotive (Beispiel: BR E03 / 103 bzw. heute die 101)
E1x = Schnellzuglokomotive (E10, 111 ...)
E2x = Mehrzwecklokomotive (120)

Die 40er/50er-Nummern gingen dann an den Güterbereich.

Ich VERMUTE, dass man es beim ICE ähnlich handhaben wollte, der Geschwindigkeits-Entwicklung angepasst:

401/402/403/406/407 zählen allesamt zu den Hochgeeschwindigkeitszügen (V/max 250 km/h und höher)

Der ICE-T fällt demnach nicht in diese Kategeorie (V/max 230 km/h) und wurde deshalb in die 10er-Dekade gesteckt.


Der ICE4 war ursprünglich in einer anderen TSI-Norm geplant und bestellt, nämlich mit V/max 249 km/h, also unter der 250-km/h-Grenze. Ich vermute, dass er deshalb eine 10er-Nummer bekommen hat und nicht als 404 eingereiht worden ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum