Umstellung auf ICE unverständlich (Aktueller Betrieb)

FrankenBahn111, Montag, 08. Oktober 2018, 09:54 (vor 65 Tagen) @ ICE 785

Moin zusammen.

Das war vor Wochen ein Gerücht, dass am Sonntag aus Österreich kommen ein ICE nach Flensburg fahren soll.

Was ist daraus geworden?


Gruß ICE 785

Die Umstellung dieses Umlaufs auf ICE-T inklusive Tariferhöhung (im Flexpreis) finde ich persönlich schwachsinnig. Die Haltanzahl und Fahrzeiten sind zum bisherigen IC 1284 fast auf die Minute gleich geblieben (nur mal 5 Minuten verschoben in Österreich und ein bisschen weniger Aufenthalt in Wörgl; sinnfreierweise entfällt auch noch der Halt in München Ost, ohne dass sich dadurch Fahrzeiteinsparungen ergeben). Dafür ist die Mitnahme von sperrigem Gepäck (touristische Verbindung: Rad- und Skifahrer sind häufige Kunden) deutlich reduziert.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Fahrplan auch schon mit IC deutlich Puffer hatte, z.B. hab ich es erlebt, dass 15 Minuten plus ab München bis Würzburg auf -3 abgebaut werden konnten. Wenn man durch eine Umstellung auf ICE weder Fahrplanverbesserungen noch ICE-würdige Haltpolitik einbaut, kann man sich das doch sparen.

Der Umlauf ist eigentlich einfach das Paradebeispiel für eine InterCity-Langläuferverbindung mit touristischer Anbindung. Dafür den Produktnamen ICE zu verwenden, ist fragwürdig und zeigt, wie der Markenname mittlerweile verkommt.

PS: Für die Verbindung ist zudem ein IC auch deutlich gemütlicher.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum