IRE Hamburg Berlin (Aktueller Betrieb)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 08. Oktober 2018, 00:18 (vor 13 Tagen) @ Hansjörg

Nimm einfach an, daß sich einige preissensible IRE-Reisende den Flexpreis von 66 bis 81 EUR gar nicht leisten können. Verdoppele die Auslagen, wenn der IRE zurück auch ausfällt und vervielfache ihn, wenn eine ganze Familie unterwegs ist. Das Geld bekommt man vielleicht Wochen später wieder - aber wenn man die Kohle dringend für das Alltagsleben braucht?

Immerhin ist das hier eine von der DB verzapfte Chose. Nicht vom Kunden!

Ich kann Renates Wortwahl absolut verstehen. Wenn ich auf die Liste meiner Sommerfahrten zurück blicke, dann muß ich nach tatsächlich geklappten Rundfahrtplänen im Detail suchen. In meiner Logbuch-Liste von rund 45 Fahrten leuchtet fast überall in rot

- Verspätung
- Zugausfall
- Fahrtabbruch, Routenänderung
- Anschluss verpasst

Da sind fehlende Wagen, Klimaausfall etc noch gar nicht mit drin. Die DB-Sprüche "wir bitten um Verständnis" empfindet man nach dem xx-ten Mal wie einen Schlag in den Bauch. Humor und lachen bringt irgendwann nichts mehr. Ich war in den drei Monaten z.B. nicht einmal in Puttgarden, weil ich die Fahrt mit der Fähre nach dem vierten versemmelten Anlauf aufgegeben hatte.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum