Schweizer Bahnen werden nicht kaputt gespart (Allgemeines Forum)

ffz, Freitag, 14. September 2018, 14:13 (vor 66 Tagen) @ Bm235

Ist aber eigentlich auch logisch, in Deutschland wird in Europa bei Weitem am wenigsten pro Einwohner in das Schienennetz investiert. Ein kleiner Vergleich von 2017, jeweils Investitionen pro Einwohner:

Schweiz 378€
Österreich: 198 €
Schweden: 170€
Großbritannien: 151€
Dänemark: 136€
Niederlande: 133€
Italien: 68€
Deutschland: 64€
Frankreich: 37€
Spanien: 36€

Die Länder in denen der Schienenverkehr gut funktioniert investieren sehr viel Geld in das Schienennetz. Die Länder die ganz am Ende der Liste stehen und wenig in das Schienennetz investieren haben auch das schlechteste Verkehrsangebot, Spanien ist außerhalb des HGV sehr schlecht im Schienenverkehr, Frankreich ist außerhalb des TGV Verkehres und der Region Grand Est ganz übel, wenn da 4 mal am Tag ein Nahverkehrszug fährt ist das schon eine sehr gute Anbindung, Italien ist im Nahverkehr auch je nach Region sehr schlecht und gerade auf den Privatbahnen sehr altes Fahrzeugmaterial.

Interessant ist auch, dass die Länder die viel Geld in das Schienennetz investieren keinen großen Straßenfahrzeug-Bau im eigenen Land haben, der dort viele Steuereinnahmen bringt. Wenn in Deutschland ein Politiker fordert, der Fahrzeugindustrie die Vergünstigungen weg zu nehmen und von den Konzernen mal richtig heftig Steuern zu kassieren wird dessen Partei nicht mehr gewählt. Man darf nicht vergessen, dass in Deutschland jeder 6. Arbeitsplatz indirekt vom Fahrzeugbau abhängig ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum