München Hbf - kurze Frage zur tariflichen Gleichstellung (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Dr. Bahn, Freitag, 14. September 2018, 10:20 (vor 61 Tagen) @ john.lennon

Danke für das Beispiel. Jetzt kann ich es nachvollziehen.

Auch wenn schon Einige geantwortet haben, hat m.E. keiner den Kern des Problems getroffen.

Es gibt wohl nun Super-Sparpreise und auch Sparpreise (!!) ohne und mit NV-Nutzung.

Zum Nachprüfen: Auf Angebotsauswahl gehen und die Konditionendetails der Sparpreise (beider) anschauen:

Linke Auswahl (nur FV in der Verbindung):

Super Sparpreis:
Konditionen: Ihre Fahrkarte gilt in allen Zügen des DB Fernverkehrs (ICE, ICE Sprinter, TGV, RJ, ECE, IC/EC, D) und im IC Bus, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. (...)

Sparpreis:
Konditionen: Sie können nur die Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. (...) Ihre Fahrkarte gilt in vielen Städten auch zur Fahrt mit Nahverkehrsmitteln, sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt. Abgangs- und Zieladresse müssen sich jeweils im für das City-Ticket zugelassenen Tarifgebiet befinden. (...)

Rechte Auswahl (mit NV-Anteil in der Verbindung):

Super Sparpreis:
Konditionen: Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung. (...)

Sparpreis:
Konditionen: Sie können alle Züge bzw. IC Busse nutzen, die auf Ihrer Fahrkarte angegeben sind. Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung. (...) Ihre Fahrkarte gilt in vielen Städten auch zur Fahrt mit Nahverkehrsmitteln, sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt. Abgangs- und Zieladresse müssen sich jeweils im für das City-Ticket zugelassenen Tarifgebiet befinden. (...)

Naaa, wer findet den Unterschied? Es mag nun sein, dass der Text "Für Züge des Nahverkehrs (z.B. RE, RB, S) besteht keine Zugbindung." nur durch das Vorhandensein von NV-Zügen in der Verbindung getriggert wird. Oder jemand hat es mit Absicht so formuliert, d.h. es gibt willentlich und wissentlich (aber nicht öffentlich kommuniziert) jetzt Super-Sparpreis und Sparpreis in einer Variante ohne und mit NV.

Für die Variante ohne NV bleibe ich übrigens jetzt mehr als zuvor dabei, dass die tarifliche Gleichstellung nur im Rahmen der Zugbindung gilt, d.h. man könnte diese nur im ursprünglich gebuchten Zug nutzen. (Siehe mein Berlin-Beispiel im vorherigen Post.)

Für diesen konkreten Fall führt das übrigens dazu, dass es preiswerter ist, einen Sparpreis (ohne Super-) ohne NV-Anteil zu buchen (17,90 EUR) als einen Super-Sparpreis mit NV-Anteil (22,40 EUR), den ersterer kommt mit City-Ticket und gilt daher zur Fahrt bis Leuchtenbergring...

Also, wenn so kein verständliches, transparentes Preissystem aussieht, dann weiß ich auch nicht. Scheu(er)t Euch nicht, es zu ändern!

VG
Dr. Bahn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum