Ketzerische Frage zur wirtschaftlichen Lage der DB (Allgemeines Forum)

Celestar, Donnerstag, 13. September 2018, 11:32 (vor 67 Tagen) @ Hustensaft
bearbeitet von Celestar, Donnerstag, 13. September 2018, 11:34

Wie den Medien zu entnehmen ist, hat Konzernchef Lutz eine strenge Ausgabenkontrolle angeordnet, was wohl eher mit Ausgabensperre gleichzusetzen ist. Stoppt man damit auch zweifelhafte Ausgaben wie beispielsweise Stuttgart 21? Wenn ich überlege, wie viele neue Fahrzeuge man für dieses eine Projekt mit im Verhältnis geringen Nutzen man hätte kaufen können - die DB hätte im Fernverkehr keinen Fahrzeugmangel mehr ...

Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee wäre. Ich glaube eher, dass Stuttgart 21 die mehr oder weniger die letzte Chance ist, dass die SPFV auf Dauer noch eine Bedeutung in Deutschland hat. Nur die Achse München-Berlin-Hamburg wird das nicht richten.

Celestar


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum