Die leicht verspätete Antwort vom Kundenmonolog zu FGR... (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

bahnfahrerofr. @, Montag, 20. August 2018, 21:55 (vor 91 Tagen)

.. bei Zwischenaufenthalten:

Im Juni hatte ich hier eine Frage zu ggf. Übernahme von Taxikosten/Hotelkosten bei nächtlichem Stranden in Cheb gestellt, im Zusammenhang mit einem eingebauten Zwischenaufenthalt. Zuerst: Der Anschluss hat geklappt.

Hier, also am 12.06., hatte ich jedoch versprochen, die Antwort vom Kundendialog zu posten, wenn denn eine kommt. Längst habe ich nicht mehr mit einer Antwort gerechnet, aber letzte Woche, genauer gesagt am Donnerstag Abend, war es soweit. Die Antwort ist relativ ausführlich und ich möchte sie Euch wie versprochen nicht vorenthalten:

__________________________________________________________________


Ihre Nachricht vom: 11. Juni 2018

Unser Zeichen: 1-xxxxxxxxx

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail. In den letzten Wochen haben uns sehr viele Zuschriften erreicht, so dass wir erst jetzt auf Ihre E-Mail reagieren. Bitte entschuldigen Sie.

Es freut uns, dass Sie Ihre Reise von Strba nach Frankfurt (Main) mit der Bahn geplant haben. Umso mehr bedauern wir, dass wir Ihnen Ihre Frage zur Bahnfahrt am 31. Juli und den Fahrgastrechten nicht rechtzeitig beantworten konnten.

Wir freuen uns, wenn Ihre Reise, sofern dieses Reisedatum auch ihrer tatsächlichen Planung entsprach, ohne die befürchteten Komplikationen verlaufen ist.

Gerne nutzen wir trotzdem die Gelegenheit und möchten Ihre Fragen etwas näher betrachten. Denn leider ist es gerade bei Fahrten ins Ausland oder aus dem Ausland kommend nicht einfach möglich, pauschale Aussagen zu treffen.

Grundsätzlich ist der Beförderer für die Regulierung von eingereichten Hilfeleistungen zuständig, der den Kunden zu dem Bahnhof befördert hat, an dem der letzte Anschluss des Tages verpasst wurde, auch wenn es sich hierbei nicht um den Verursacher handelt. Diese Regelung können Sie nachlesen: „Besondere Internationale Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG für Reisen mit Fahrkarten ohne (integrierte) Reservierung (SCIC-NRT)“ unter Punkt 19.1.4.

Punkt 9.4 der GCC/CIV PRR (Allgemeine Beförderungsbedingungen für die Eisenbahnbeförderung von Personen) beschreibt Ihre Möglichkeiten, wenn die Fortsetzung der Reise am selben Tag nicht mehr möglich ist. In Ihrem Beispiel würde geschaut werden, wann eine Reise von Cheb nach Frankfurt (Main) möglich sein würde. Da Bayreuth nicht das Ziel Ihrer Fahrt darstellt, würde die dort geplante Aufenthaltsdauer nicht berücksichtigt werden können.

Kulanzleistungen über den gesetzlichen Rahmen hinaus sind leider grundsätzlich nicht möglich.

Wenn Sie weitere Fragen haben, erreichen Sie das Servicecenter Fahrgastrechte unter der Servicerufnummer 0180 6 202178 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Sollte Ihre Reise nicht wie geplant verlaufen sein, leiten wir Ihr Anliegen gerne auch an das Servicecenter Fahrgastrechte weiter. Für die Weiterleitung benötigen wir Ihre vollständige Postadresse und Ihre Reiseunterlagen. Bitte schicken Sie diese an folgende Adresse:

DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
96058 Bamberg

Geben Sie bitte unser Zeichen 1-xxxxxxxxxx in Ihrer Antwort an.

Gerne senden wir Ihr Anliegen im Anschluss für Sie direkt an das Servicecenter Fahrgastrechte weiter.

Alternativ können Sie Ihre Unterlagen inklusive ausgefülltem Fahrgastrechte-Formular auch direkt an das Servicecenter Fahrgastrechte in 60647 Frankfurt am Main senden. Ihr Antrag kann so zügiger bearbeitet werden. Das Formular und weitere Informationen finden Sie auch online unter www.bahn.de/fahrgastrechte.

Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Informationen trotzdem noch helfen und wir Sie bald wieder als Gast in unseren Zügen begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Maren Reinsch

Leiterin Kundendialog

___________________________________________________________________________


Anscheinend wäre, nach Hinweis auf Ziffer 9.5 GCC-CIV/PRR, tatsächlich das Hotel bzw. Taxi übernommen worden, da die Reise an diesem Tag unmöglich bzw. unzumutbar gewesen wäre, allerdings hätte dies wohl durch die CD als letzter Beförderer passieren müssen, ob die Erstattung dort Erfolgt gehabt hätte, wage ich mal zu bezweifeln.

Ein Lob geht trotzdem an den Kundenmonolog, da man sich erstaunlichweise die Zeit für eine individuelle, ausführliche Antwort genommen hat, was ich nicht erwartet hätte. Die Reaktionszeit bleibt natürlich trotzdem ein No-Go.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum