Wegen einem Kredit über 50 Millionen? (Allgemeines Forum)

Twindexx @, St. Gallen (CH), Mittwoch, 08. August 2018, 18:57 (vor 75 Tagen) @ Aphex Twin

Hoi,

Aber ich frage mich, warum Deutschland hier nur einen Kredit erhalten hat. An der LGV Rhin-Rhône hat sich die Schweiz direkt mit 100 Millionen beteiligt. Vielleicht weil der Frankreich-interne Nutzen kleiner war als bei Lindau-München.

Das deutsche Finanzministerium wollte erstens nicht mehr Geld aus der Schweiz und zweitens wollten sie es als zu rückzahlendes Darlehen. Die Schweiz wäre für einen höheren Anteil und auch ohne Rückzahlpflicht bereit gewesen. Für Frankreich wurden sogenannte A-fonds-perdu-Beiträge gezahlt, also Beiträge, die von Frankreich nicht zurückgezahlt werden müssen. Deutschland hat dies nicht wollen, auch eine Beteiligung an der Gäubahn Singen-Stuttgart wurde vom deutschen Finanzministerium abgelehnt.

Zum Vergleich, die Kosten der beiden Strecken
- Lindau-München Ausbau: 440 Millionen Euro

Das ist so nicht ganz richtig. Die Schweiz zahlt ein rückzuzahlendes Darlehen von 50 Mio € an die Gesamtkosten von 210 Mio €. Dass die DB sich da bei der Kostenschätzung aber krass verrechnet hat, ist ein Problem, dass die DB mit den deutschen Geldgebern ausmachen muss. Die Schweiz bleibt bei 50 Mio €.

Die Schweizer Mitfinanzierung gewährt dem BAV aber eine umfassende Projektkontrolle mit uneingeschränkter Unterlagen-Einsicht. Als die DB bekannt gab, die Kosten würden die 210 Mio € deutlich sprengen und der Inbetriebnahme-Termin Dezember 2015 wäre hinfällig, hat das BAV auch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht. Das BAV beauftragte die SBB, ein Team von Fachleuten im Namen des BAV zur DB zu schicken und alles genauestens nachzuprüfen. Insbesondere sollte der DB damit klar verständlich gemacht werden, dass es der Schweizer Politik Ernst darum ist. Anschliessend wurden dann auch die Bemühungen bei der DB deutlich verstärkt. Insofern ist die Behauptung, ohne die Schweiz würde da bis heute noch nichts laufen, eben auch nicht so ganz aus der Luft gegriffen.

Und auf der Gäubahn macht jetzt in erster Linie das Land Baden-Württemberg Dampf im Kessel, was natürlich in der Schweiz begrüsst wird.


Grüsse aus der Ostschweiz.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Seit Februar 2018 erfolgreich im Fahrgasteinsatz:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum