Du solltest dich eingehend mit der Materie beschäftigen (Aktueller Betrieb)

Power132 @, Sonntag, 15. Juli 2018, 18:48 (vor 31 Tagen) @ Frecciarossa

Es ist naiv, bei Preisen im Lebensmitteleinzelhandel von Angebot und Nachfrage zu sprechen.

Es ist weltfremd zu behaupten, die Erzeuger brauchen keinen Schutz. Dieser Artikel oder Dieser Artikel sind Fake und es bedarf keines Schutzes für Erzeuger, weil sie sich ja auussuchen können wem sie ihre Produkte anbieten. Auf welchem Planeten lebst du denn? Es geht nicht um Abschaffung von Preisbildung sondern um Wertschätzung der Erzeuger.

Und wenn ich statt 7,99€ fürs Kilo Rindfleisch 17,99€ oder 27,99€, dann mach ich das gern, weil ich es ja nicht jeden Tag zu Hause brauche. Übrigens zahlt man in der Schweiz für 1kg Rinderhack (weil ich es noch auf dem Schirm habe) knapp um die 20CHF (ca 17€) und keine 4,44€ real Angebotspreise und hat nichts mit schweizer Lebenshaltungskosten zu tun.

Arbeitsplätze entstehen nicht durch überhöhte Preise, aber wenn ein Großkonzern feststellt, dass weniger verdient wird, sind die ganz fix wieder weg.

Also nochmal der Tipp, eingehende Besächäftigung mit dem Thema und über den Tellerrand ein wenig weiter hinausschauen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum