Ich wünsche der DB das sie dort weiter faehrt!!! (Aktueller Betrieb)

agw @, NRW, Samstag, 14. Juli 2018, 08:53 (vor 460 Tagen) @ br752

Hallo agw.

Den Sparpreis für die IC Bus bekommst du natürlich auch so, nur muss halt der NV extra bezahlt werden.


Und der ist ziemlich teuer, wenn der NV relativ lang ist. Es soll Gegenden geben wo der NV die einzige Verbindung ins Ruhrgebiet darstellt. (Oder eben mit einem 2h-x FV Takt)

NV == Teuer, aber immer noch zu ~50% subventioniert.

Vielleicht liesse sich dein Problem ja auch lösen, wenn der Fernbus in der Gegend halten würde? Dann bräuchte man nicht durch die halbe Republik mit dem NV.

2h-FV-Takt fände ich übrigens jetzt sogar noch okay. Gibt ja auch Gegenden, wo man nicht mal das hat.

Dass man für eine Hand voll Euros Aufpreis mit dem NV durch die halbe Republik fahren konnte, kann man gut finden, muss man aber nicht.


Davon spreche ich nicht, sondern davon, dass ggf. kein DB NV mehr vor der Haustuer faehrt und somit ein IC Bus Sparpreis nicht buchbar ist. Durchgaengige Fahrkarten mit Anschlussverschiebegarantie dann sowieso nicht.

Den Nachteil verstehe ich schon. Falls der gewünschte IC-Bus eingestellt wird und nur noch der Flixbus fährt, dann würdest du statt DB Regio lieber den Flixtrain vor der entsprechenden Tür haben wollen. Das sind halt schon ziemliche Spezialwünsche und hat auch erstmal nichts mit der Liberalisierung des SPNV zu tun.

Lösen könnte das der Busbetreiber, in dem er NV-Vorlauf bei allen Betreibern anbietet. Hast du dich mal beim Fernbus-Anbieter beschwert?
Der Fernbusanbieter wird aber selber merken, wenn die NRW-Kunden abwandern, wenn in den nächsten zwei Jahren erheblich mehr NV nicht mehr von der DB Regio kommt. Hier könnte also ein Umdenken stattfinden und sich das Problem von selber lösen.

Ich bleibe aber dabei, dass man nicht erwarten kann, dass es ein Geschäftsmodell für die Bundesländer sein soll, NV durch die halbe Republik dem privaten Fernbusanbieter für 5-10 Euro anzubieten, wenn die subventionierten Fahrten schon das drei- bis vierfache kosten.
Wer bezahlt die Differenz? Die anderen NV-Kunden? Die anderen Steuerzahler? Die DB ja wohl nicht (die aber auch am Ende wieder der Steuerzahler ist).

Die Frage, ob es generell Fahrgastrechte und zusammenhängende Fahrkarten vom Zug auf den Fernbus geben sollte, ist natürlich berechtigt. Flix bietet sowas ja auch an. Jetzt müsste halt nur noch der Flix in der eigenen Stadt halten oder mehr NV vom Flix gefahren werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum