RABe 501 in Hannover (Aktueller Betrieb)

Twindexx @, St. Gallen (CH), Donnerstag, 12. Juli 2018, 01:02 (vor 130 Tagen) @ Aphex Twin

Hoi,

Ich nehme an es ist kein Zufall dass die neusten Züge der SBB aneinander anschliessende Nummern (501, 502, 503) bekommen haben. Aber im Zeitlauf der Inbetriebstellung (wie auch Zugbestellung) war/ist die Reihenfolge doch andersherum: RABe 503 zuerst, dann RABDe 502 und danach RABe 501.

Aber Typenbezeichnungen sind meistens (für Aussenstehende) schwierig nachzuvollziehen.

Der FV-Dosto kam tatsächlich als erstes: Bestellung 2010. Die RABe 503 wurden erst 2012 bestellt, denn die vorherigen Züge waren von der Cisalpino als ETR 610 bezeichnet worden (die Cisalpino SA existiert noch immer aus rechtlichen Gründen und möglicherweise gehören die ETR 610 formal noch immer der Cisalpino SA, das war zumindest für ein paar Jahre noch so).

Teilweise hatte man versucht, jeweils ein Muster zu kreieren. So wurden Italienfahrzeuge als Mehrsystemfahrzeuge gerne als xx4 bezeichnet: Re 474, Re 484, RABe 524. Zweisystemfahrzeuge, egal für Frankreich oder Deutschland, wurden gerne mit xx2 bezeichnet: RBDe 562, RABe 522, RABDe/RABe 502. Anhand der RABe 523, RABe 521 und RABe 501 sieht man aber, dass man das nicht ganz konsequent nimmt, wobei bei den ersten Flirt ohne Auslandsausrüstung die Bezeichnung RABe 520 ja schon durch die Seetal-GTW belegt war.

Die, wo dafür verantwortlich sind, sehen das selbst auch gar nicht so eng. Hauptsache das Fahrzeug hat eine TSI-konforme Bezeichnung. Mit den zig Privatbahnen in der Schweiz, die hier im Gegensatz zu manch anderen Ländern seit jeher zum klassichen Bahnalltag gehören, ist das Chaos nämlich erst recht perfekt. Lange Zeit hatten die nämlich ihre fixen Nummerngruppen innerhalb eines jeden Zehners. Die BLS hat immer die Ziffer fünf zum Schluss und weitere Privatbahnen Ziffer sechs oder sieben. Diese Aufteilung wird noch heute gepflegt, obwohl längst nicht mehr verpflichtend und als die BLS einige Re 420 der SBB übernahmen, wurden die einfach als Re 420.5 geführt, womit die fünf auch wieder drin war, Re 425 gabs ja schon.

Indem die SBB ihre drei FV-Dosto-Typen nicht mit drei Typennummern bezeichnet haben, sondern innerhalb von einer Typennummer drei Untergruppen geschaffen haben, hat man Nummern gespart. Jetzt gibts eben die RABDe 502.0 (IC200), RABe 502.2 (IR200) und die RABe 502.4 (IR100).


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Seit Februar 2018 erfolgreich im Fahrgasteinsatz:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum