S-Bahn Berlin will im Verspätungsfall Stationen auslassen (Allgemeines Forum)

Henning, Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:26 (vor 70 Tagen) @ Alphorn (CH)

Quelle

Finde ich grundsätzlich gut. Die Ringbahn, welche keine Enthaltestellen zum Verspätungsabbau hat, ist dafür ein besonders guter Kandidat. Der Takt auf der Ringahn ist ja so gut, dass man den Reisenden zu den ausgelassenen Stationen durchaus zumuten kann, auszusteigen und den nächsten Zug zu nehmen - die Zahl der eingesparten Minuten bei den Sitzenbleibern und künftig Einsteigenden (auch in Folgezügen) wiegt das auf.

Allerdings frage ich mich, wie das in der Statistik erfasst wird. Kann nun die Bahn ohne jeden Malus beliebig viele Stationen auslassen und so ihre (finanzell relevante) Pünktlichkeitsstatistik verbessern? Auch das Auslassen sollte einen Preis haben.

Dieses System wird übrigens schon lange und in grösserem Stil in der U-Bahn New York praktiziert.

Richtig, bei der New Yorker U-Bahn gibt es Linien, die nicht an der jeder Station halten. Bei der Kopenhagener S-Bahn ist es genauso.

Ich würde das Berliner S-Bahnnetz komplett umgestalten und auch solche Linien einführen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum