Und mir hat bisher noch keiner sinnvoll erklärt... (Allgemeines Forum)

musicus @, Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:10 (vor 160 Tagen) @ Frecciarossa
bearbeitet von musicus, Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:14

Die Einschaltdauer ist bei einem Gerät konstant

Oha. Ein Mitforist, der noch gar nicht in "Neuland" angekommen ist und sich doch im Internet tummelt. Einschaltdauern von Geräten sind - meiner Erfahrung nach - mit fortschreitender Entwicklung immer weniger konstant.

Check-In-Zeit/Gepäckannahmezeit wird bekanntgegeben -> exakte Planung möglich.

Bahn: Abfahrtszeit wird auf dem Plan bekanntgegeben -> exakte Planung möglich.

Eine Theatervorstellung beginnt stets nach der angegebenen Zeit, genauso eine Kinovorstellung -> zur angegebenen Zeit kommt man noch rein.

Nicht überall. Scheinbar auch kein versierter Theatergänger.

Warum sollte die Bahn hier eine Sonderrolle spielen?

Die Sonderrolle der Bahn ist es, ein Minimum an Denkvermögen bei ihren Reisenden anzunehmen.

Bahn: Wischi-waschi-Regelung einer nicht veröffentlichten ungefähren Abfertigungszeit -> keine exakte Planung möglich, zur angegebenen Zeit steht man vor verschlossener Tür.

...weil nach dem Plan, der mit Abfahrt in Fettschrift übertitelt ist, der Zug zu dieser Zeit eben abfährt. Wer hätte das wissen können?

Aber vielleicht sollte die DB auf den Fahrscheinen vermerken, dass sich eine Anwesenheit 2 Minuten vor der bereits bekannten Abfahrtszeit empfiehlt, um den Zug nicht zu verpassen - in etwa so, wie in den USA, wo Fastfood-Ketten auf ihren Bechern abdrucken, das Kaffee heiß ist und Textilhersteller auf dem Label vermerken, dass man Hemden besser nicht am Körper bügelt... dann begreifen es potentiell auch Frecciarossa und Kollegen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum