Allgemeine Anmerkung (Allgemeines Forum)

IC Königssee @, Montag, 14. Mai 2018, 11:21 (vor 157 Tagen) @ MF_5289

Sicherlich, Polemik hilft überhaupt nicht weiter und trägt nichts zur Besserung der Lage bei. Da bin ich ganz bei dir. Aber da verstehe ich auch deinen Beitrag nicht so ganz. Du fragst nach der 100% Korrektheit und sprichst von "persönlich in Regress nehmen", falls diese nicht gegeben ist. Das ist doch genau dieselbe Polemik, die du im Ausgangsbeitrag noch kritisierst. Erstens wird in der Regel kein Privatmann für Schäden in Regress genommen, die sich durch Berufsausübung ergeben (Ausnahmen wie grobe Fahrlässigkeit seien hier mal dahingestellt). Dafür gibt es den Arbeitgeber und seine Versicherungen. Wie ich inzwischen den verlinkten SNB vernehmen konnte, gibt es in der Tat Entschädigungen bei Störungen und Verspätungen an die EVU. Die zahlt aber natürlich das Unternehmen DB Netz. Kein Trassenkonstrukteur muss aus eigener Tasche Forderungen begleichen, die durch einen zu straffen Fahrplan entstanden sind, so wie du es hier vom Thread Ersteller in seinem Berufsfeld forderst.

Danke an ffz für die Antwort zum Beitrag

MFG
IC Königssee


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum