Die EU ist das Problem und nicht die Lösung (Allgemeines Forum)

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Dienstag, 13. März 2018, 18:16 (vor 375 Tagen) @ flierfy

Was beweist das, wenn der nationale Verkehr dennoch um Größenordnungen bedeutender ist und ebenfalls ein größeres Volumen hat als jemals zuvor. Gerade der Eisenbahnverkehr wird immer noch durch nationale Standards und Vorschriften behindert und führt im grenzüberschreitenden Personenverkehr ein Nischendasein.

Es wird das gefahren, was nachgefragt wird.

Ich denke, dass beispielsweise zwischen Frankfurt/Köln nach Brüssel/Amsterdam weniger gefahren wird als es Nachfrage gibt.

Über Staats-, aber vor allem Sprachgrenzen hinweg gibt es naturgemäss weniger soziale Bindungen und somit weniger Personenverkehr. Das hat nichts mit unterschiedlichen Standards zu tun.

Wieviele Eurostars fahren nochmal am Tag?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum