Neuer SBB FV Dosto: mein Erfahrungsbericht mit Bilder (Reiseberichte)

Twindexx @, St. Gallen (CH), Dienstag, 13. März 2018, 17:40 (vor 251 Tagen) @ Alphorn (CH)
bearbeitet von Twindexx, Dienstag, 13. März 2018, 17:41

Hoi,

Ich scheine mich unklar ausgedrückt zu haben. Ich bin der gleichen Meinung wie sprayint: In der ersten Klasse hat es viel Platz, der für nichts genutzt wird. Obige Vorschläge wären also nicht Platzverschwendung, nicht Platznutzung.

Der Giruno hat das gleiche Problem besser gelöst, man vergleiche (links Twindexx, rechts Giruno)

Ok, danke für die Präzisierung. Für sowas empfehle ich wärmstens die Rückmeldung: https://company.sbb.ch/de/medien/dossier-medienschaffende/faktenblatt-fv-dosto.html (rechts die rot hinterlegte Fläche 'Feedback geben ->').

Beim Giruno sah man sich hier gezwungen, die dortige Komforteinschränkung auszugleichen. Der Giruno hat in der ersten Klasse als internationaler Fernverkehrszug einen Vis-à-vis-Sitzteiler von 2'040 mm und in der zweiten Klasse 1'850 mm. Bei den Wagenübergängen ist der Sitzteiler in der ersten Klasse auf 1'860 mm geschrumpft. Deswegen hat man dann zum Ausgleich diese Tische dort hingesetzt und die Sitze gegeneinander leicht versetzt.
Der VAE2020 der SOB ist da gleich aufgebaut an den Wagenübergängen in der ersten Klasse. Dort sieht man die Verwandtschaft zwischen dem Giruno und der neuen Flirt-Generation.

Der FV-Dosto hat als nationaler Fernverkehrszug in der ersten Klasse einen Vis-à-vis-Sitzteiler von 2'000 mm und in der zweiten Klasse 1'800 mm. Der FV-Dosto hält in der ersten Klasse auch beim Wagenübergang die 2'000 mm ein.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Seit Februar 2018 erfolgreich im Fahrgasteinsatz:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum