Neuer SBB FV Dosto: mein Erfahrungsbericht mit Bilder (Reiseberichte)

Twindexx @, St. Gallen (CH), Dienstag, 13. März 2018, 13:23 (vor 275 Tagen) @ spraiynt

Hoi,

Der Teppichboden ist dünner, alles wirkt schlechter verarbeitet.

In der Maquette hatte man zu Anfang in der zweiten Klasse gar keinen Teppich. Man hat das dann geändert, aber es war klar, dass der Teppich möglichst leicht sein sollte. Die Anforderungen zur Einhaltung der Achslasten für den Verkehr mit Reihe W waren sehr schweierig. Rausgekommen ist der pro Sitzplatz mit Abstand leichteste Fernverkehrszug in Europa.

Typisches Beispiel für schlecht durchdachtes Design im Zug. Wieso dieser weisse Kasten der einfach in den Raum ragt? Das hätte man schöner machen können.

Bevor du den Konstrukteuren vorwirfst, sich keine Gedanken darum gemacht zu haben, mach doch bitte mal einen Vorschlag, wo das Ding denn sonst hätte Platz finden sollen? OHne Grund ist das Teil nicht dort. Es mag ja deine persönliche Meinung sein, den Zug nicht zu mögen, aber sowas wirkt schon arg, als hättest du nur gezielt nach Dingen gesucht, welche dir nicht passen.

Hier sieht man den voll ausgefahren Sitz im Vordergrund. Die Rückenlehne bewegt sich nicht, lediglich das Sitzteil rutsch etwas nach vorne. Recht nutzlos und wohl nur eine PR Aktion dass man sagen kann dass sich die Sitze auch weiterhin verstellen lassen.

Ich verstehe wirklich nicht, wieso du solchen, sorry, Blödsinn behauptest, wenn das, was du da geschrieben hast, schon auf deinen eigenen Bildern widerlegt wird. Man sieht eindeutig, dass auch die Rückenlehne mitgeht. Die Sitzverstellung ist hier absolut mit derer im IC2000 vergleichbar.

Auch ein komisches Beispiel des Designs, hier ist der hintere Sitzplatz leicht versetzt, sieht nicht nur doof aus...

Und was soll das mit dem Design zu tun haben?

Dort unten drunter ist der erhöhte Türausschnitt wegen der deutschen Hochperrons, damit man sich in Deutschland beim Einsteigen nicht den Kopf anhaut. Deswegen konnte der Sitz nicht direkt an der Fahrzeugwand platziert werden, sondern etwas versetzt. Das hat mit Design also nicht das geringste zu tun, sondern hängt mit technischen Anforderungen zusammen.

Die einzige Alternative wäre gewesen, den Sitz ganz wegzulassen. Aber erstens ist im Zweifel ein solcher Sitz immernoch besser als zu stehen und zweitens, schau mal was Alphorn geschrieben hatte: http://www.ice-treff.de/index.php?id=512220
Zitat: «Erste Klasse lässt ziemlich viel Platz ungenutzt»
Der eine meint dies und du meinst, der Platz wurde zu effizient genutzt. Ja was denn nun? Das ist genau so ein Paradebeispiel von völlig gegensätzlichen Anforderungen, die einfach nicht zusammen passen.

Auch hat es hier und da Qualitätsprobleme:

Das geht natürlich gar nicht und muss zwingend reklamiert werden. Allerdings bewegt man sich da auch nicht auf schlechterem Niveau als bei den ersten Kiss. Damals hatten die SBB den Start der gelenkten Einsätze nach der Zulassung um ganze sieben Monate verzögert, weil man Qualitätsprobleme reklamiert hatte. Hier beim Twindexx fährt man nun bereits drei Monate nach Zulassung im gelenkten Einsatz. Wenn dann die Rückmeldungen aus dem gelenkten Einsatz ausgewertet wurden und man definiert hat, ob und wo man noch was anzupassen hat, wird der Zug dann wieder eingeschickt.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Seit Februar 2018 erfolgreich im Fahrgasteinsatz:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum