Ein bisschen mehr Wissen hilft immer (Allgemeines Forum)

ICE2020 @, Freitag, 09. März 2018, 22:02 (vor 107 Tagen) @ chalda
bearbeitet von ICE2020, Freitag, 09. März 2018, 22:04

Es ist sehr lieb von Dir, dass Du hier mit großem Aufwand Grundprinzipien der Unternehmensführung in Zeiten von Social Media erklären willst, auch wenn mir scheint, dass dies – wie Deine Analyse der Situation in Köln – vielleicht dann doch etwas zu vereinfachend ist. Jedenfalls: Du übersiehst dabei nach wie vor ein paar Punkte, obwohl sie Dir hier an andere Stelle schon erklärt wurden:

– Die von Dir beobachteten Kunden sind nicht die einzigen Kunden der Bahn. So waren zum Beispiel auch im ICE Kunden, die vielleicht auch zum ganzen Teil Anschlüsse verpasst hätten, wenn man "Deine" Kunden glücklich gemacht hätte.

– Vielleicht hat man "Deine" Kunden ja doch noch glücklich gemacht. Vielleicht haben sie überhaupt nur geweint, weil sie dachten, sie müssten nun ein neues Ticket kaufen und waren schon froh, als sie erfuhren, dass sie natürlich den ICE eine Stunde später nutzen können. Vielleicht durften sie mit Verpflegungsgutscheinen zu McDonald's?

- Im Ergebnis wird die Bahn nie nur zufriedene Kunden haben. Wenn ich mein Handeln an denen ausrichte, die am lautesten Schreien oder am beschämendsten Weinen, habe ich schon verloren. der Maßstab muss sein, für die maximale Anzahl von Kunden die bestmögliche Lösung unter Berücksichtigung von Sondersituationen zu finden.

– Ob das hier der Fall war oder nicht kannst weder Du mit Deiner auf die Bahnsteigssituation beschränkte Perspektive noch irgendwer hier im Forum sagen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum