Raumbegrenzung Frankenthal-Frankfurt (Allgemeines Forum)

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Dienstag, 13. Februar 2018, 13:09 (vor 4 Tagen) @ Zugschlus
bearbeitet von JeDi, Dienstag, 13. Februar 2018, 13:10

Alle folgenden Preise sind Monatskartenpreise, Jahreskartenpreise daraus bitte selber errechnen.

eben im Zug hatte mein Sitznachbar eine Begegnung der dritten Art mit einer Zugbegleiterin. Der arme Mann fährt wohl mit einer IC-Jahreskarte von Frankenthal nach Frankfurt und musste im ICE von Mannheim nach Frankfurt sechs Euro für den Produktwechsel bezahlen.

So weit, so falsch: 8 Euro wären der Aufpreis gewesen.

Dabei wurde er von der Zugbegleiterin darauf hingewiesen, dass seine Fahrkarte für die Fahrt über Mannheim nicht gültig wäre, und dass er entweder über Mainz/Wiesbaden _oder_ über Heidelberg/Bensheim/Darmstadt zu fahren habe.

Das halte ich allerdings für nicht so ganz korrekt. Nach meinem Verständnis spannen die Raumbegrenzungen einen Bereich auf, der hier die Riedbahn mit enthält und somit seine Fahrkarte auch dort gültig ist.

So richtig. Auch über Mannheim - Bürstadt - Bensheim wäre möglich. Wir sind ja nicht in der Schweiz.

Ich habe natürlich die Fahrkarte selbst nicht gesehen, vermute aber irgendwas wie FT*LU*(HD*BENS*DA/WO*MZ*WI)*F.

LU*(WO*MZ*WI/HD*BENS*DA) gibts in der Tat, kostet 298 EUR.

Wenn ich mir selbst die Raumbegrenzung anschaue, kommt WO*(MZ*WIBI*WI/BENS*DA)*FI, das wäre in der Tat nicht über Mannheim gültig, aber auch nicht über Heidelberg.

Genau, das ist dann 11 EUR günstiger.

Marc, der ja für diese Relation einfach breit grinsend
MA*(LU*WO*MZ*WI/HD*BENS*DA)*F kaufen würde

Jo, wäre sogar 6 EUR günstiger.

Zusammen mit dem falschen Produktübergang würde ich auf schlecht geschultes Personal tippen. Wissensdefizite im Umgang insbesondere mit Übergängen fallen mir öfters auf - sowohl im Zug als auch am Bahnhof.

--
Weg mit dem 4744!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum