Das wären ja drei Tf im Dienst pro Zug. (Allgemeines Forum)

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Dienstag, 13. Februar 2018, 11:44 (vor 185 Tagen) @ Manitou

Bei Pendelzügen wird meist mit zwei Tf gefahren. Aber auch bei Kurzwende (z.B. in Pankow) gibt es das Verfahren mit "Kehrführern". Dabei steigt der Stamm-Tf auf der letzten Station vor dem Endbahnhof aus, während der Zug für die letzte (und zurück erste) Station von den Kehrführern übernommen wird. Dadurch kann die Wendezeit fast auf das Maß eines Unterwegshaltes gekürzt werden.

Aber dann sind ja 3(!) Tf für zwei Stationen eines Zuges "im Dienst" (auch wenn nur zwei mitfahren).

Warum macht man das so, und nicht so, dass eine Station vor Ende ein Tf zusteigt, der den Zug dann auf dem gesamten nächsten Umlauf übernimmt, und der "alte" Tf halt nur wieder eine Station mit zurückfährt um dort auszusteigen und den Folgezug zu übernehmen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum