An über 125 Bahnhöfen bietet die DB kostenloses WLAN (Allgemeines Forum)

Henrik @, Freitag, 12. Januar 2018, 17:17 (vor 276 Tagen) @ Aphex Twin

Nur dass es die meiste Zeit miserabel funktioniert. In Stuttgart mache ich mir gar nicht mehr die Mühe weil ich nicht fünf Minuten warten will bis ich eine Ort gefunden habe wo ich mehr als einen Balken Signalstärke habe, die Verbindung steht und Sachen in der Größenordnung von 100 MB heruntergeladen sind.

es ist wohl jeweils von Bahnhof zu Bahnhof unterschiedlich, da kann man sich schnell einlesen,

In der Schweiz muss ich mich nicht einlesen, dort funktioniert es einfach. Das war mein Punkt.

einlesen muss man sich in Deutschland nicht.
das Musterland ist da ja die Schweiz nun wahrlich nich,
immerhin gibts dort nun das gleiche Datenvolumen wie zuhaus/hierzulande.

Mein eigenes WLAN war im ICE immer mindestens so gut wie das ICE-WLAN, nur dass ich bei meinen eigenen WLAN eine Datenbegrenzung habe.

in der 2. Klasse gibts ne Begrenzung auf 200 MB, anschließend gehts mit geringerer Geschwindigkeit weiter.

200 MB pro Fahrt ist deutlich mehr als ich pro Tag an mobilen Datenbudget habe.

krass.

bei Android-Smartphones wäre eine solche Einschränkung recht sehr verwunderlich.

Es muss zwischen nicht änderbaren Einschränkungen und optionalen Einschränkungen unterschieden werden.

um ersteres davon ging es,
reichlich merkwürdig solche starren Vorgaben.

All dies existiert weil Datenmengen über die mobile Verbindung zumindest zu Beginn praktisch überall stark begrenzt waren bzw. viel teurer waren als über ein Festnetz gespeiste WLANs (für eine kurze Zeit zu Beginn des iPhones baten Provider unlimitierte Verträge an, von denen sie aber schnell wieder Abstand nahmen).

früher war die Datennutzung auch längst nicht so hoch, LTE gabs auch nicht, auch WLAN war nicht Standard.

Du willst ehrlich behaupten, dass früher Leute nicht regelmäßig auf ihren mobilen Datenverbrauch geachtet haben?

wo es nichts zu nutzen gab? :D
lustig..

Die Gleichsetzung von WLAN = ich kann Sachen herunterladen ohne mir Gedanken über die Menge (und potentielle Kosten) machen zu müssen, besteht seit dem Beginn des modern Smartphones.

zuhause ja, außerhalb gibts auch WLAN mit Drosselung ab gewissen Grenzen.

Sicher aber auch damit ist jedes WLAN-Budget wie eine kostenlose, zusätzliche Datenmenge.

aber auch bei mobiler Datennutzung spielt die Menge immer weniger eine Rolle.

Wenn ich 30 GB pro Monat über meine mobile Verbindung zu bezahlbaren Preisen beziehen kann, können wir darüber noch einmal reden.

30 GB nutzt ja kaum jemand zuhaus..

könnt aber recht bald kommen, bereits in sehr vielen Ländern Standard.

[image]

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/datentarife-in-der-eu-wo-mobiles-surfen-guenstig...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum