An über 125 Bahnhöfen bietet die DB kostenloses WLAN (Allgemeines Forum)

Henrik @, Freitag, 12. Januar 2018, 15:12 (vor 276 Tagen) @ Aphex Twin

Der Punkt ist, dass es in Deutschland und der Schweiz in Bezug auf WLAN bei der Bahn genau andersrum ist. In Deutschland haben die Züge WLAN und dafür die Bahnhöfe nicht und in der Schweiz die Bahnhöfe, dafür aber die Züge nicht.

An über 125 Bahnhöfen bieten wir Ihnen 30 Minuten kostenloses WLAN-zur individuellen Nutzung an.

http://www.bahnhof.de/bahnhof-de/service/WLAN.html

Nur dass es die meiste Zeit miserabel funktioniert. In Stuttgart mache ich mir gar nicht mehr die Mühe weil ich nicht fünf Minuten warten will bis ich eine Ort gefunden habe wo ich mehr als einen Balken Signalstärke habe, die Verbindung steht und Sachen in der Größenordnung von 100 MB heruntergeladen sind.

es ist wohl jeweils von Bahnhof zu Bahnhof unterschiedlich, da kann man sich schnell einlesen,
die entsprechenden guten Standorte in den Bahnhöfen kennt man ja recht schnell,
desweiteren gibt es ja weitere WLAN-Netze vor Ort und auch die Lounge.

Bei schlechter Netzabdeckung einer Strecke ist sowohl das zuginterne WLAN und die individuellen mobilen Datenverbindungen langsam.

das trifft so technisch nicht auf Deutschland zu, die Netze sind im ICE gebündelt, im Handy nicht.

Das macht doch keinen wirklichen Unterschied, wenn drei Personen, verteilt auf die drei Provider, je ihr eigenes Handy nutzen, bekommt jeder die maximale Bandbreite seines Providers. Wenn der Zug jetzt die Internetverbindung von drei Funkverbindungen je zu den drei Providern bündelt und das per WiFi auf die drei Personen verteilt, ist die durchschnittlich Datenrate pro Person genau die gleiche. Das einzige was das Bündeln bringt ist es die Unterschiede in den Datenraten der drei Provider einzuebnen, das heisst eine durchschnittliche Datenrate pro Person zu liefern, während bei individuellen Verbindungen mal der eine Kunde und mal der andere Kunde besser gestellt ist.

eben, wo der Kunde mit seinem netzeigenen Empfang langsam ist, hat er mit dem WLAN des ICE besseren, schnelleren Empfang, da alle Netze genutzt werden.

Nein, bei WLAN in Zügen in Deutschland geht es hauptsächlich um kostenloses Internet als Produktmerkmal des ICEs.

das kostenlos ist trivial,
es geht um WLAN in Zügen, endlich mal.

Mein eigenes WLAN war im ICE immer mindestens so gut wie das ICE-WLAN, nur dass ich bei meinen eigenen WLAN eine Datenbegrenzung habe.

in der 2. Klasse gibts ne Begrenzung auf 200 MB, anschließend gehts mit geringerer Geschwindigkeit weiter.

Wieviele Datenverbindungen sind auf Deinem Smartphone auf WLAN beschränkt? Bei mir ist es ganze Menge, von Gerätebackups über App-Updates bis zu Podcastdownloads. Und das ist bevor wir von Musik- oder Videostreaming reden.

Was für ein merkwürdiges Smartphone sollte das sein? gewöhnlich ist das nicht.

Bei iPhones sind App-Downloads über 50-ish MB, Gerätebackups zu iCloud und Betriebssystemupdates nur über WLAN möglich. Das ist aber nur ein Teil, viele Apps bieten die Möglichkeit an bestimmte Funktionen (bzw. Datenverkehr) nur über WLAN durchzuführen, Podcasts sind da ein gutes Beispiel. Sowohl Android wie iOS sind von Grund auf darauf angelegt zwischen WLAN und dem mobilen Netz zu unterscheiden und einzelnen Apps bzw. Prozessen zu ermöglichen nur wenn eine WLAN-Verbindung besteht einen Netzzugriff zu bekommen. Und die gesamten Betriebssysteme waren darauf angelegt Netzwerkzugriffe zu optimieren. Windows hat eine solche Funktion in den letzten Jahren auch dazubekommen, macOS (OS X) hat sie nicht (auch ein Grund wieso es keine Macs mit mobilen Modem gibt).

iPhone..

bei Android-Smartphones wäre eine solche Einschränkung recht sehr verwunderlich.

All dies existiert weil Datenmengen über die mobile Verbindung zumindest zu Beginn praktisch überall stark begrenzt waren bzw. viel teurer waren als über ein Festnetz gespeiste WLANs (für eine kurze Zeit zu Beginn des iPhones baten Provider unlimitierte Verträge an, von denen sie aber schnell wieder Abstand nahmen).

früher war die Datennutzung auch längst nicht so hoch, LTE gabs auch nicht, auch WLAN war nicht Standard.

Die Gleichsetzung von WLAN = ich kann Sachen herunterladen ohne mir Gedanken über die Menge (und potentielle Kosten) machen zu müssen, besteht seit dem Beginn des modern Smartphones.

zuhause ja, außerhalb gibts auch WLAN mit Drosselung ab gewissen Grenzen.
aber auch bei mobiler Datennutzung spielt die Menge immer weniger eine Rolle.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum