Lachhaft (Allgemeines Forum)

Aphex Twin, Freitag, 12. Januar 2018, 12:10 (vor 250 Tagen) @ Twindexx

Das sieht an einem Bahnhof dann wieder anders aus. Da lässt sich das Free WiFi an 100 Bahnhöfen mit total einem niedrigen einstelligen Millionenbetrag pro Jahr betreiben und das finanziert man auch bequem über Werbung, die im WiFi aufgeschaltet wird.
Ausserdem nützt ein Free WiFi auch Touristen an Bahnhöfen.

Das war genau mein Punkt. Freies WLAN an Bahnhöfen kostet die SBB weniger als es Kunden nutzen bringt, d.h. selbst wenn die Kosten auf die Ticketpreise aufgeschlagen würden kommt ein Netbenefit für die Kunden heraus. Für Touristen (aus dem Ausland) trifft dies noch viel stärker zu (da Daten im Ausland noch einmal ein mehrfaches von Daten im Inland kosten).

Die sind auch ein Mitgrund für die WiFi-Ausrüstung der EC-Triebzüge. Im Ausland würde man durch eine WiFi-Ausrüstung im Zug auch im Gegensatz zur Schweiz eine höhere Bandbreite erzielen können. Dies weil die Mobilfunknetze im Ausland schlechter sind.

Wieso man über WLAN eine höhere Bandbreite erzielen kann muss mir jemand mal erklären. Wieso kann ein Mobilfunkantenne aussem am Zug ein grössere Bandbreite in ein WLAN im Zug weiterleiten als über Repeater an die Mobilfunkantennen der Telefone im Zug?

Ein Grund für WLAN in neuen EC-Zügen sind wiederum die Kostenersparnisse für Kunden. EC-Züge werden aufgrund ihrer grenzüberschreitenden Natur zu einem merklichen Teil von grenzüberschreitenden Passagieren benutzt. Und Datenroaming ist, was die Schweiz angeht, immer noch eine teurere bzw. beschränktere Angelegenheit. Die teureren Verträge mögen inzwischen genug Datenroaming beinhalten, aber die Datenmengen bzw. Datentarife in den günstigeren Abonnements sind immer noch merklich beschränkter bzw. teurer.

Ein weiterer Grund, in Deutschland zumindest ist das es der Kundenerwartung entspricht ein kostenloses WLAN im Zug (des oberen Zugsegments) anzubieten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum