Lachhaft (Allgemeines Forum)

Sascha @, FMT/FLIS/EBZ, Donnerstag, 11. Januar 2018, 13:10 (vor 309 Tagen) @ Aphex Twin

Übrigens gab es in Schweizer Zügen, zumindest zeitweise WLAN. Man hat sich hier aber gegen eine flächendeckende Einführung entschieden, da die Funkabdeckung ausreichend gut ist.


Und kostenloses WLAN gibt es an 80 Schweizer Bahnhöfen weil die Funkabdeckung dort schlechter ist als auf den Bahnstrecken?

Ich habe nie von Bahnhöfen gesprochen. Aber die Bahnhöfe haben in der Regel auch eine andere Datenanbindung, als fahrende Züge, Flugzeuge, Autos oder whatever.

Im Zug geht alles letztlich dann doch über Mobilfunk. Und die DB zeigt mit ihrem WLAN recht deutlich, dass es sinnvoller ist, das Bandbreitenmanagement dem Mobilfunkanbieter zu überlassen.

Kostenloses WLAN in Zügen oder Bahnhöfen dient nicht dazu eine Datenverbindung zu ermöglichen. Es dient dazu Datenmengen zu ermöglichen die die meisten mobilen Datenverträge sprengen würden. Wieviele Datenverbindungen sind auf Deinem Smartphone auf WLAN beschränkt? Bei mir ist es ganze Menge, von Gerätebackups über App-Updates bis zu Podcastdownloads. Und das ist bevor wir von Musik- oder Videostreaming reden.

Meinetwegen. Ich brauche das für Datenmengen nicht. Eher für eine stabile Verbindung mit möglichst kurzen Latenzen. Filme kann ich mir im Vorfeld auch offline irgendwo drauf ziehen.
Aber davon ab hat Twindexx schon ganz recht, in der Schweiz sind viele Mobilfunktarife, was die Datenmenge anbetrifft unlimitiert.
Für beispielsweise etwa 90 Euro bekomme ich bei der Telekom kein LTE mit unlimitiertem Traffic.

Eine gute WLAN-Verbindung an Bahnhöfen anzubieten ist die einfachere Aufgabe, da die Anbindung an das Internet über viel leistungsfähigere Festnetzanschlüsse möglich ist. Auf Bahnstrecken wird die Qualität für lange Zeit viel variabler bleiben.

Stimmt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum