Erdung dauerte viel zu lange! Verbesserungsvorschlag (Aktueller Betrieb)

sflori @, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 13:56 (vor 8 Tagen) @ ICETreffErfurt

greife ich das Thema hier im Treff auch mal auf und hoffe auf eine sachliche Diskussion.

Ja, gerne. Interessantes Thema.

Also Problem:
1 h bis Notfallmanager vor Ort ist
weitere 1 h bis geerdet ist und man retten darf

Techn. Lösung vorhanden (sh. Sebastians Beitrag), aber teuer für die Fläche - insbesondere, da solche Unglücke in Relation zur Netzgröße sehr selten sind.

Idee:
Wie siehts mit großzügiger Abschaltung und (Fern-)Erdung durch die ZES aus? Dazu müssten Geräte zur sicheren Fernerdung an den Streckenenden installiert werden. Im Störungsfall würde z.B. die ganze Strecke rund um Meerbusch abgeschaltet und geerdet. Nachteil: Die halbe Gegend steht still, vielleicht tausende Fahrgäste in Zügen ohne Strom. Vorteil: Man kann schneller retten. Wenn dann im Anschluss wie bisher vor Ort geerdet ist, kann man den Rest wieder zuschalten. Ist sowas im (seltenen!) Katastrophenfall praktikabel?


Bye. Flo.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum