SPNV/SGV Bebra - Eichenberg, Leipzig – Werdauer Bogendreieck (Allgemeines Forum)

sb @, Freitag, 17. November 2017, 11:55 (vor 215 Tagen) @ Christian_S

Nur weil eine Strecke kaum Fernverkehr hat heißt das nicht automatisch, dass sie deshalb nicht stark belastet wäre. Bebra - Eichenberg ist zu verschiedenen Uhrzeiten durchaus dicht befahren und weist nur wenige Lücken auf. Zudem dort ja auch stündlicher Nahverkehr unterwegs ist. Allzu aufnahmefähig ist diese Strecke nicht mehr.

Entscheidend ist aber, dass SPNV und SGV zueinander wesentlich leichter im Mischbetrieb führbar sind als SPFV/SGV oder SPFV/SGV, weil die mittleren Fahrgeschwindigkeiten von SPNV und SGV auf solchen regionalen Hauptstrecken gut harmonisierbar und somit mittels signaltechnischer Blockverdichtungen kürzestmögliche Zugfolgezeiten erreichbar sind.

Siehe z.B. auch Leipzig - Altenburg - Bogendreieck. Da gibts auch keinen Fernverkehr, nur die S-Bahn (in zwei verschiedenen Arten) und trotzdem ist die Strecke wegen des relativ dichten Güterverkehrs nicht sonderlich aufnahmefähig für weitere Züge.

Die Aufnahmefähigkeit dieser Strecke wird eingeschränkt durch:
- Express-S-Bahn S5X
- höhengleiche Verzweigungen* (insbesondere am Bogendreieck ist das sehr hinderlich)
- Engpass Leipzig-Stötteritz / Anger-Crottendorf
- Engpass Leipziger Waldbahn / Leipzig-Leutzsch

* Auf der Nord-Süd-Achse über Bebra bräuchte es längst zusätzliche Höhenfreimachungen von Verzweigungen, und zwar unabhängig von der Führung des SGV.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum